Zahnkorrektur mit fast 30

Dieses Thema im Forum "Allgemeines Forum" wurde erstellt von Leo, 30 April 2020.

  1. RM2017

    RM2017 Active Member

    Ehrlich, Leo, ich hatte sehr viele Bedenken, ob Du wohl im Alltag mit den Spangen gut zurecht kommen wirst und die Tragezeiten durchhalten wirst können, eben aus eigener Erfahrung. Gerade dann am Wochenende, junge Menschen wollen ausgehen, Urlaub machen, zusammensitzen ohne Einschränkungen.

    Mir tut es heute leid, dass ich Dich so "bearbeitet" habe bei Deiner Entscheidungsfindung. Du warst der Zahnspangenneuling, den ich unbedingt in eine Richtung führen wollte, für mich natürlich die richtige- und ich war ein Forumneuling.

    Gott sei Dank läuft es bei Dir gut, und bei Deinen "Zusammenstößen" mit lieben und weniger lieben Mitmenschen können wir von unseren Erfahrungen und von unserer Taktik, damit umzugehen, berichten.

    Mir gefällt @marsie´s Satz am besten- alle Menschen empfinden anders, für jeden spürt sich die Regulierung und alles, was damit zusammenhängt, anders an.
    Ein Beispiel: Du wolltest vorerst den Bogen über die Schneidezähne verstecken, ich tat genau das Gegenteil. Leute, schaut, ich tue was gegen meine schiefen Zähne. Beides ist menschlich und verständlich.

    So, das war das "Wort zum Sonntag", ein wenig früh bin ich dran:).

    GLG RM
     
    marsie gefällt dies.
  2. Leo

    Leo Member

    Hallo RM,
    ich bin auch sehr froh, dass zumindest momentan alles gut nach Plan läuft. Liegt aber denke ich auch nicht zuletzt, vor allem an der Krise zurzeit.
    Zum einen das ich nun viel zu Hause arbeiten kann und da die Tragezeit wirklich extrem in die Höhe geht. Zum anderen das Ausgehen am Wochenende momentan einfach schlicht wegfällt, es hat ja noch nicht einmal ein Kino inzwischen wieder auf (zumindest bei uns nicht). So nutze ich diese Gelegenheit daher gut aus, also vom Timing passt es wirklich einfach extrem gut. Also wenn das alles mit Corona nicht gekommen wäre, hätte ich mit der Tragezeit vermutlich ordentlich zu kämpfen, das gebe ich auch so zu. Sicher wäre es für alle besser gewesen wenn es Corona nie gegeben hätte, jedoch muss man auch aus dem schlechtesten das Beste noch rausholen.
    Und die eigentliche Entscheidungsfindung hat dann irgendwie meine KFO für mich übernommen, indem sie mich so überrumpelt hat. Ich hätte vermutlich wieder ewig lange überlegt und mit nichts irgendwie weitergekommen. Am Donnerstag habe ich meinen Kontrolltermin und auch wenn nichts wirklich weiter passiert, bin ich doch gespannt auf den Termin.
    Übrigens, ich bin über keine Meinung in diesem Forum in irgendeiner Weise sauer! Fast jeder hier, hat halt seine Erfahrungen gemacht und ich gebe auch zu, dass ich überhaupt keine hatte und auch jetzt kaum Erfahrung habe, daher kann ich im Übrigen auch bei den ganzen anderen Themen kaum etwas Wertvolles beisteuern.

    LG Leo
     
    marsie gefällt dies.
  3. RM2017

    RM2017 Active Member

    Hallo Leo!
    Homeoffice erleichtert das Tragen loser Spangen sehr, wenn man nicht telefonieren muss;).
    Kino, Theater und Konzert- würde ja auch funktionieren, da sollte man ja nicht gerade sprechen dabei.
    Auf Deinen nächsten KFO- Bericht bin ich schon sehr neugierig, denn die Fachleute sehen viel mehr an Veränderungen als wir selber bemerken.

    Deine Erfahrungen brauchst Du nicht zu unterschätzen, allein die Überwindung, zur KFO zu gehen, die Entscheidungsfindung, die Diskussionen dazu, das alles hat Dich schlau gemacht.
    Insofern ist es eine Bereicherung hier im Forum, von Dir zu lesen. Du vergisst, es gibt da draußen viele unschlüssige Jugendliche und Erwachsene, die Rat und Hilfe suchen und sich hier Informationen holen können.

    Irgendwann einmal habe ich gelesen, dass in einem Forum nur User schreiben, die schlechte Erfahrungen gemacht haben. Ich bin nicht dieser Meinung.
    Der Austausch mit "Leidensgenossen" funktioniert besser, weil man sich auf Augenhöhe begegnet.
    Auch wenn die KFOs nicht unangenehm durch Schweigen oder zu wenig Zeit haben auffallen, hier werden Fragen ernst genommen und zur Diskussion gestellt.
    Man erhält verschiedene Ansichten zu einem Thema, oft viel genauere Informationen und dazu noch Erfahrungen der einzelnen User(innen).

    Aus diesem Angebot sucht sich jeder das für ihn passende.
    Mir hat das sehr geholfen, ich las lange still mit, ließ mich behandeln und während dieser Zeit fand ich zu jeder Frage, die auftauchte, hilfreiche Beiträge.
    Jetzt in der Retainer- Phase angelangt, hatte ich das Bedürfnis, dem Forum etwas zurückzugeben.
    Und das tu ich jetzt:).

    LG RM
     
    marsie gefällt dies.
  4. Leo

    Leo Member

    Hallo RM,
    Homeoffice erleichtert es wirklich sehr und das gute ist, dass ich auch kaum telefonieren muss. Telefondienst wäre sicher nicht das richtige oder die Aussprache ist einem bei völlig fremden Leuten egal (je nach Telefondienst). Wenn ich schon mit der Versicherung oder DHL telefoniert habe, ist es mir übrigens vollkommen gleichgültig ein Lispeln zu haben. Ich habe den Kontrolltermin morgen Nachmittag und werde natürlich danach berichten, glaube aber beim ersten Kontrolltermin wird nichts spektakuläres sein, einige Fragen habe ich aber schon. Mal sehen…

    LG Leo
     
  5. marsie

    marsie Active Member

    Alles Gute für den Kontrolltermin! Ich bin schon gespannt auf deinen Bericht.
    lg marsie
     
  6. Leo

    Leo Member

    Hi, gestern war nun der erste Kontrolltermin, wo ich so einige Fragen beantwortet bekommen habe. Tragezeiten war sie positiv überrascht, dass ich oft so deutlich über der Mindestzeit liege und ich glaube das hat sie auch gesehen. Soll aber nichts Beschleunigen was das Nachstellen der Spangen angeht, weiter genau nach Plan. Bin natürlich erst ganz am Anfang und darf jetzt nicht nachlassen mit dem tragen, dass hat sie noch einmal deutlich erwähnt, soweit war es aber auch klar. Zum Thema Aussprache, da hatte sie sich fast etwas Sorgen gemacht und eigentlich einen Anruf erwartet und das hatte ich ja auch fast vorgehabt. Sie meinte meine Aussprache ist doch super, klar kann man es etwas hören, doch mit so einer Spange soll das erst einmal jemand so gut schaffen. Ich schreibe jetzt nicht alles was sie gesagt hat, doch im Prinzip stimme ich ihr schon zu, doch etwas übertrieben klang es schon. Ich wollte aber doch noch einmal genau wissen was mit dem Platz bzw. dem fehlenden Platz oben hinter den Zähnen ist, denn ihre Worte waren ja… „wenn ich dir oben hinter den Zähnen vorn etwas mehr Luft verschaffe, wird dies sehr viel ausmachen“. Wollte das ja auch schon direkt nach dem ersten einsetzen genau fragen, doch ich konnte da ja nur sehr dürftig Sprechen und habe es daher erst einmal verschoben. Sie meinte es geht leider nicht immer wie man es sich wünscht, denn zum einen ist mein Zahnfleisch zu berücksichtigen (geht doch ein Stück zwischen die Zähne rein und könnte dann anfangen zu drücken) und zum anderen die Zahnkorrektur selbst (man kann die Zähne nicht nahe der Wurzel verschieben). Sie hat es aber dem Techniker der die Spangen hergestellt hat gesagt (also sie hat sie nicht selbst hergestellt), dass es für einen Erwachsenen ist, der auch damit draußen die Spangen tragen und sprechen muss. Es tut ihr wirklich leid, wenn sie mir in diesem Bezug zu viel versprochen hat und genau aus diesem Grund hatte sie auch ein bisschen Angst. Sie hatte also wirklich Bedenken nach dem ersten einsetzen, ob ich das mit der Aussprache gut hinbekommen würde (hatte also mit meinem Gefühl Recht). Meinte aber das ich das doch gut ausgleichen konnte und sie hätte mir ja auch gesagt das ich ein vermutlich leichtes Lispeln behalten würde. Wir wollen aber auch beide nichts an den Spangen machen, da der Sitz einfach perfekt ist und sie meinte auch das würde mir kaum auffallen, wenn sie wirklich etwas abschleifen würde. Leider meinte sie aber auch, es kann natürlich noch geringfügig schlechter werden, wenn der Spalt oben durch das nachstellen größer wird, vielleicht habe ich aber auch Glück und das bleibt so, da ich mich ja langsam an den Spalt gewöhnen kann. Ansonsten läuft alles nach Plan und wir sehen uns im September wieder. Das waren so die wichtigsten Sachen gewesen, wenn ich noch etwas vergessen habe, schreibe ich es noch nach. Schönes Wochenende wünsche ich allen.

    LG Leo
     
  7. marsie

    marsie Active Member

    Hallo Leo,
    das klingt doch ganz gut! Ich finde es beruhigend, dass die Zahnärztin sich über dich wirklich Gedanken gemacht hat. Das ist ein gutes Zeichen für den Erfolg!
    Zur Aussprache fällt mir ein: meine Tochter behauptet, sie hört überhaupt nichts mehr - wirklich! Bei der Singstunde meinte die Trainerin sehr dezent:"Hast du den Eindruck, dass du etwas anders sprichst als vorher?" Also ist mein Gefühlt, dass es doch zu hören ist, auch richtig. Es kommt halt auch darauf an, WIE man hinhört. Ich denke, so wird es sich bei dir auch entwickeln: Menschen, die öfter mit dir kommunizieren werden eine ganz leichte Unschärfe nicht mehr wahrnehmen, und du damit auch nicht! Mehr kann man wohl nicht erwarten.
    Alles Gute weiterhin!
    marie
     
  8. Leo

    Leo Member

    Hi, finde auch dass ich mich zumindest momentan nicht beschweren kann. Mit der Aussprache trainiere ich dennoch fleißig weiter und meine Freundin fordert mich da auch immer wieder ordentlich.

    LG Leo
     
  9. RM2017

    RM2017 Active Member

    Hallo Leo!

    Ich denke, dass ein Abstand zwischen oberen Zähnen und Spange die Aussprache gar nicht einfacher macht.

    Meine Nacht- Retainer lassen zu den fix geklebten Draht- Retainern ein paar mm frei und das bringt eher Nachteile.
    Es sammelt sich dort die Spucke, die stört beim Sprechen.
    Das Oberteil saugt sich manchmal fest oder es kippt gar nach außen zu den Zähnen hin.
    Das wäre kontraproduktiv, meine Schneidezähne sollen gerade bleiben, nach so langer Regulierungsdauer:).

    Also ich werde da nochmals mit meiner KFO drüber sprechen.

    Du schlägst Dich tapfer, mit Tragezeiten, Redeübungen und allem was dazugehört.
    Bestätigt uns, dass die Entscheidung, die Du getroffen hast, für Dich genau die richtige war.

    Ich bin immer schon sehr gespannt, wenn wir updates von Dir kriegen.

    GLG RM
     
  10. Bea83

    Bea83 Member

    Hallo Leo!
    Habe mir den ganzen Thread einmal durchgelesen. Das mit
    der Aussprache kam mir einfach soooooooooo bekannt vor !
    Ich hatte erst eine GNE, das ist ähnlich wie eine lose Spange, nur an den Backenzähnen festzementiert. Aber auch mit einem großen Plastikteil über dem Gaumen.
    Ich konnte keine K‘s und T‘s aussprechen und das Ding noch nicht mal mehr rausnehmen!
    Boah mir war das soooo peinlich, weil ich recht viel telefonieren muss auf der Arbeit und auch so eigentlich ständig spreche wie ein Wasserfall....
    Aber kein Witz: nach 3 Monaten hörte man NICHTS mehr! Als die GNE (nach fünf Monaten) gezogen wurde war ich zwar sehr sehr froh, aber irgendwie war sie auch ein Teil von mir geworden und am Ende hatte ich mich richtig, richtig gut an das Monster-Gerät gewöhnt ;)
    Danach hatte ich Plastikschienen, die ich aber nur nachts tragen musste, damit sich nicht alles zurückverschiebt. Tagsüber also freie Bahn zum reden wie ein Wasserfall ohne Sprachprobleme! Es ging plötzlich wieder alles so einfach!

    dann die Lingualspange und auf einmal gingen die S-Laute nicht mehr!!! Waaaaahhh!!!!! Wieder wahnsinnig geworden !! Während des Sprechens hab ich immer auf alternative Wörter umgeswitcht,
    Die kein s Enthalten- kein Witz!
    Jetzt hab ich die Spange seit 9 Wochen und ich rede wieder wie ein Wasserfall. Wenn ich zu schnell
    Spreche , stolpere ich manchmal noch über das s , aber im großen und ganzen kann ich mich echt nicht beklagen.

    HALTE DURCH! Es wird bestimmt besser. Der Mensch braucht 3 Monate um sich wirklich komplett an etwas neues zu gewöhnen. Da du zwischendurch ein paar Tragepausen hast, sind es bei dir vielleicht 4 ;)

    LG
    Bea (Sprachleidensgenossin)
     
    RM2017 gefällt dies.
  11. Leo

    Leo Member

    Hallo RM,
    leider kann ich das mit dem Abstand zwischen den oberen Zähnen ja nicht ausprobieren, ich würde erst einmal denken, dass könnte meine Aussprache verbessern. Gerade bei scharfen S- Lauten will ich ja die Zunge direkt hinter die Schneidezähne bringen, doch da fängt die Platte halt schon an. Kann das natürlich ohne Versuch nicht bestätigen. Wenn ich jedoch die anderen Probleme höre, die ich dann vielleicht hätte, dann belassen wir das lieber wie es ist.
    Denke du solltest auf jeden Fall noch einmal mit deinem KFO sprechen, denn es wird doch möglich sein, einen perfekt sitzenden Retainer zu bekommen. Vielleicht reicht bei deinem Retainer auch keine Nacharbeit mehr, sondern es muss eine Neuanfertigung her. Aber sprich erst einmal mit deinem KFO, denn da sind ja noch die Mehrkosten.

    LG Leo
     
  12. Leo

    Leo Member

    Hallo Bea,
    mit der Aussprache ist so das einzige was mich noch immer etwas stört, denn alles andere habe ich wirklich gut in den Griff bekommen. Die scharfen S-Laute und besonders das St macht mir manchmal schon zu schaffen. Wenn ich langsam und konzentriert Rede, kann man es manchmal kaum hören. Wenn ich jedoch einfach drauf los plappere und noch einige S- Laute im Satz sind, verhasple ich mich manchmal richtig gemein. Dann fragt selbst meine Freundin, was wolltest du gerade sagen? Und auch so sagt sie mir schöne Übungssätze vor, die ich dann möglichst ohne zu Lispeln nachsprechen muss. Ich hoffe das sich das Lispeln noch etwas gibt, doch ich weiß nicht wie sich der Spalt oben an der Spange auswirkt, wenn dieser immer breiter wird, da ich die Spangen alle zwei Wochen stellen muss. Ich habe sie bislang ja nur 4x nachgestellt und meine KFO sagte, je größer der Spalt ist, würde es die Aussprache etwas verschlechtern. Ich hoffe das natürlich nicht und halte mit aller Kraft dagegen.

    Aber wie geht das denn mit der GNE, ist das Teil wirklich wie eine lose Zahnspange nur fest? Stelle mir das gerade nicht wirklich angenehm vor, wenn meine KFO sagen würde, nun zementieren wir die Zahnspange oben fest. Da ist mir so eine lose wirklich lieber!

    LG Leo
     
  13. Bea83

    Bea83 Member

    Nee, angenehm ist das auch nicht !
    Ja im Grunde ist es auch so wie bei einer losen. Nur vorne der Bogen über den Schneidezähnen ist nicht vorhanden und der Plastikguss geht nicht bis hinter die Schneidezähne. Daher konnte ich S ganz normal aussprechen .
    Um die Backenzähne hat man dicke Metallbänder und man muss die GNE täglich aufschrauben .
    Wenn ich gekonnt hätte, hätt ich sie gern rausgenommen und das auch sehr oft getan.
    Toll, dass du dich so disziplinieren kannst !!!
     
  14. Leo

    Leo Member

    Hallo Bea,
    habe mir mal Fotos bei Google angeschaut und kann es mir schon denken, sowas ist sicherlich nicht angenehm zu tragen. Da ist mir meine Spange lieber und der Bogen vorn ist mir vollkommen egal, denn schaut ja nicht mal so schlimm wie eine normale feste Spange aus. Der Plastikguss, wie du ihn beschreibst, der könnte hinter den oberen Zähnen halt etwas kleiner sein. Oder am besten erst in der Mitte vom Gaumen anfangen, dann wäre mein S bestimmt wieder schön scharf.


    Was musste denn da aufgeschraubt werden? Im Mund mit einem Schlüssel entspannen und dann wieder am Abend spannen? Das würde mich ja mal interessieren.

    LG Leo
     
  15. Bea83

    Bea83 Member

    Hallo Leo,

    Das GNE-Gerät hat in der Mitte eine Stellschraube, so wie deine Spange jetzt auch.
    Mit dem Stellschlüssel muss man dann über mehrere Wochen das Teil täglich weiterstellen (hat mein Mann gemacht, hab es selbst nicht hinbekommen).
    Wenn alles genug erweitert ist, dann lässt man sie drei Monate in Ruhe, damit alles wieder verknöchern kann.
    Ich glaube es ist vielleicht so ähnlich wie deine Dehnplatte, nur im Turbomodus ;)
    Naja und eigentlich soll eben die Gaumennaht aufgehen und den Kiefer erweitern. Ich glaube bei der Dehnplatte verschieben sich vielleicht nur die Zähne.
    Sieht man bei dir eigentlich schon eine Veränderumg?
     
  16. Leo

    Leo Member

    Hallo Bea,
    das ist aber wirklich bei dir im Turbomodus gegangen und klingt auch sehr schmerzvoll.
    Meine Gaumenplatte verschiebt nur die Zähne, zumindest soweit ich weiß. Alle zwei Wochen nach dem Nachstellen ziehen die Zähne schon etwas, geht aber nach wenigen Tagen wieder weg. Sehen tue ich da erst einmal nicht wirklich was, denke aber das ist auch normal. Morgen stelle ich sie ja zum fünften Mal erst und der Spalt in der Platte ist nicht wirklich groß. Und dann muss man diesen Spalt für beide Seiten der Zähne durch zwei teilen, dann weiß man ja inwieweit sich die Zahnreihen verschoben haben und es wird klar, dass es noch etwas dauern wird. Merken kann ich es jedoch, dass die Zahnseide an einigen Stellen etwas leichter geht.

    LG Leo
     
  17. Leo

    Leo Member

    Hallo,

    wollte mal ein kurzes Update geben…

    War letzte Woche wieder zu meinem Kontrolltermin und bislang läuft auch alles soweit wie es soll. Das Nachstellen und die Tragezeiten konnte ich auch weiterhin ohne große Probleme einhalten. Nur mit der Perfekten Aussprache wird es wohl leider nichts mehr, also das Lispeln geht einfach nicht weg, kommt mir manchmal sogar wieder etwas mehr vor. Meine KFO meinte es liege vermutlich am Spalt, dieser wird ja durch mein Nachstellen immer größer und das macht das Sprechen nicht unbedingt leichter. Ist aber bei jedem anders, jedoch wird es vermutlich bei mir nicht mehr wirklich besser werden. Damit bleibt mir das Lispeln wohl erhalten, finde ich nicht schön, habe mich aber irgendwie schon daran gewöhnt. Sie meinte außerdem dass man vielleicht in einigen Monaten, wenn das Nachstellen sich dem Ende nährt, einfach eine neue anfertigen könnte. Damit muss man aber momentan noch warten, denn ansonsten ist es in einiger Zeit das gleiche wieder. Hoffe natürlich, dass meine Aussprache durch den immer größer werdenden Spalt sich nicht noch deutlich verschlechtert. Denke da hilft nur abwarten, das Nachstellern werde ich aber weiter wie nach Plan vorgesehen machen.

    Leo
     
  18. RM2017

    RM2017 Active Member

    Servus @Leo!

    Danke für Dein Update!

    Das klingt alles sehr positiv bei Dir, vor allem mit den Tragezeiten, die Du tapfer durchhältst.
    Wir waren da ja leider sehr skeptisch...

    Ok, das Lispeln wird Dir erhalten bleiben, aber so geht es ja vielen ZahnspangenträgerInnen, vor allem denen mit Lingual- Brackets.

    Am Anfang dachtest Du, dass das Lispeln von dem zu kleinem Abstand zwischen Spange und den Schneidezähnen kommt- da kann ich Dich beruhigen, davon kommt es sicher nicht.

    Denn ich habe mir, wie Du und @wolfram einmal empfohlen haben, neue Nachtspangen anpassen lassen.
    Diese reichen nun bis an die Draht- Retainer, kein Spalt mehr da.
    Und- meine Aussprache ist noch besser geworden- mein Mann versteht jetzt wieder, was ich ihm im Schlaf erzähle;).

    Du siehst, es gibt keinen Vorteil ohne Nachteil...

    Dir @Leo mit dem Löwenherz wünsche ich, dass es erfolgreich weiter geht, und dass Du bald zu den "alten Hasen" gehörst, die hier auf Grund ihrer eigenen Erfahrungen die "Frischlinge"" unterstützen und trösten können:). (Heute geht es tierisch zu.)

    Immerhin- Du bist ja ein besonderer Fall- "Lose Zahnspangen bei einem Erwachsenen", sehr spannend.

    GLG RM
     
    Leo gefällt dies.
  19. Leo

    Leo Member

    Hallo RM,

    danke für dein Lob!
    Im Prinzip bin ich soweit auch ganz zufrieden, dass Lispeln nervt manchmal zwar noch, jedoch gibt es weitaus schlimmeres. Nachteile gibt es wohl mit jeder Art von Zahnspange.
    Der Beste Fall ist natürlich noch immer, wenn man überhaupt keine Zahnspange braucht, doch das ist halt nicht jedem gegönnt.
    Und das wichtigste, ich merke wirklich das etwas passiert und die Zähne sich langsam verschieben. Nun muss ich weiter durchhalten, bis die Endposition erreicht ist. Danach beginnt aber vermutlich, so wie ich nun schon viel gelesen habe, der schwierigste Teil, nämlich die Position erfolgreich zu halten. Bis dahin ist aber noch ein bisschen hin.

    Passen denn deine neuen Nachtspangen besser als die alten und hat es sich bis auf die bessere Aussprache auch sonst gelohnt?


    LG Leo
     
  20. RM2017

    RM2017 Active Member

    Hallo Leo!
    Ich denke so wie @marsie über das Lispeln. Die Mitmenschen sind viel unaufmerksamer, bekommen gar nichts mit, aber weil Du weißt, dass Du es tust, nervt es Dich halt.

    Eigentlich kenne ich nicht viele junge Leute, die ohne Zahnregulierungen davonkommen. Wenn jemand besonders perfekte Zähne hat, liege ich immer richtig, wenn ich auf Zahnspange tippe.

    Es ist schön, dass Du schon Veränderungen bemerkst, das bestätigt Dir, dass Du auf dem richtigen Weg bist.

    Mit der Retentionsphase wirst Du keine Probleme haben. Du trägst etwas Ähnliches wie jetzt, nur ohne Schrauben, und Du reduzierst die Tragezeiten ganz langsam. Beim Wiedereinsetzen merkst Du sofort, ob Du die Retainer ganz leicht hineingeben kannst, oder ob Druck auf den Zähnen ist. Dann wird die Tragezeit wieder verlängert und in noch kleineren Schritten reduziert. Das kriegst Du hin:), bin ich ganz sicher.

    Meine neuen Retainer sitzen wie angegossen. Du weißt ja, ich habe auch fixe Drähte lebenslänglich, hier verschiebt sich nicht leicht etwas.

    Bei mir wurden die Mahlzähne nicht sosehr verschoben, sie wurden extrudiert ("herausgezogen") und die Schneidezähne intrudiert und geradegestellt.
    Das tat wirklich lange danach noch weh, aber jetzt hat es aufgehört.
    Darum sind die losen Retainer nicht sooo wichtig, sie lassen sich ganz leicht einsetzen und stören überhaupt nicht mehr. Saugen sich nicht an, schaukeln und kippen nicht. Ich trage sie aber fast jede Nacht, hab sie hin und wieder weggelassen, da tat sich nichts.

    Sie verwendeten im Labor die schon vorhandenen Häkchen, die so witzige Namen haben. Da wird mich die Rechnung nicht mehr umhauen;).

    Ich glaube nicht, dass das Weiterstellen bei Deinen Schrauben die Aussprache verschlechtern wird.

    Weiter viel Erfolg und liebe Grüße

    RM
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden