Mein Weg aus der Schieflage

Dieses Thema im Forum "Zahnspangen-Tagebücher" wurde erstellt von Coralle, 21 April 2022.

  1. Coralle

    Coralle New Member

    Hallo zusammen :),

    seit gestern bin vollständige Spangenträgerin und möchte nun meinen Weg aus der Schieflage hin zu geraden Zähnen dokumentieren!

    Ich hatte als Kind/Jugendliche schon erst eine lose und dann auch eine feste Zahnspange, eine Behandlung, die leider nicht sehr lange gehalten hat. Es wurde damals kein Retainer angebracht, wodurch sich die Zähne schon verschoben haben. Als ich dann in meinen zwanzigern noch alle meine Weißheitszähne bekam, sahen sich gerade die Schneidezähne dazu genötigt, noch enger zusammenzurücken. Dies ist nicht nur optisch unschön, auch der Kiefer leidet und das wird laut meiner Zahnärztin nur noch schlimmer.

    Da eine feste Zahnspange für mich nie eine Option war, drückte ich mich um das Thema bis ich auf Invisalign stieß. Ich fing 2020 an, mich bei verschiedenen KFOs beraten zu lassen. Erhielt da die unterschiedlichsten Aussagen (von "gar kein Problem, in 9 Monaten ist alles gerade" zu "Kiefer viel zu eng, das wird so nichts") und Preise zu und schob das Thema wieder beiseite. Nun habe ich Ende 2021 wieder Mut gefasst und habe mich erneut beraten lassen - diesmal zum Thema Lingualspange. Die Praxen, die ich am kompetentesten fand, waren sich einig, dass aufgrund meiner Kieferbeschaffenheit leider die 4er gezogen werden müssen :(. Nach reichlicher Überlegung habe ich mich also dazu durchgerungen.

    Anfang April bekam ich also zuerst die Brackets geklebt - man hatte die Zunge damit viel zu tun und durch die Aufbisse konnte ich überhaupt nicht kauen. Zwei Tage später wurden mir dann die 4er gezogen. Der Arzt war super, aber es gab Komplikationen, wodurch die OP viel länger dauerte und heftiger war, als erwartet. Ziemlich traumatisierend insgesamt. Zudem entwickelte sich an der Innenseite der Oberlippe eine riesige Apthe, die bei jedem Schluck Wasser schmerzte. Die nächsten 10 Tage waren Schmerzmittel und Eispacks meine besten Freunde und mit der Zeit konnte ich keine pürierte Nahrung mehr sehen. :confused:

    Nun habe ich gestern die ersten Drähte eingesetzt bekommen und die Aufbisse wurden wenigstens ein kleines bisschen reduziert. Heute musste ich direkt wieder hin, weil sich ein Drahtende gelöst hatte und ordentlich piekste, danach war es kurze Zeit besser, jetzt scheint es sich hinten wieder gelockert zu haben. Ich hoffe einfach, dass sich die Zunge dran gewöhnt. Die Zunge ist insgesamt wieder sehr beleidigt, hat sie durch die Drähte, die ja nicht an den 4ern befestigt werden können, jetzt noch weniger Platz. Die Zähne sind wie erwartet ordentlich empfindlich und es drückt, aber ich sehe das als gutes Zeichen und freue mich wahnsinnig auf erste sichtbare Erfolge. Ich hoffe, dass ich bald lerne mit den Aufbissen und dem veränderten Biss (wirkt schief) zu kauen, damit ich endlich, endlich mal wieder was essen kann! :p

    So, das war der erste Roman. Der nächste Kontrolltermin ist Mitte Mai, da werden aber wohl noch keine Bögen gewechselt.

    Viele Grüße
    Coralle
     
  2. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    Servus @Coralle !

    Da kann ich Dir gleich dreimal gratuliern:
    1. dazu, dass Du Dich durchgerungen hast und Dich in KFO-Behandlung begeben hast
    2. zu Deinem originellen Titel Deines Tagebuches;)
    3. zur Ernennung zur "Neo-Spangeline":)

    Auf eine lange Leidensgeschichte blicken wir da mit Dir zurück.
    Viele "ältere" Semester, auch ich, erlitten Rezidive, weil es vor vielen Jahren
    die Retentionsphase, die passive Phase einfach nicht gab.

    So entstand daraus die lukrative Klientel der KFOs, die selbstzahlenden Erwachsenen:(.

    Wurden Dir alle 4 Vierer entfernt? Durftest Du die Weisheitszähne behalten?

    Die Probleme mit stechenden Bogenenden, speziell bei Innenspangen, hat @marsie in ihrem Thread
    sehr gut beschrieben, Du findest dort auch wertvolle Tipps für Wachs-und Silikon- Anwendung.

    Zahnextraktionen sind sowieso sehr belastend, sie bedeuten ja Zahnverlust, auch wenn sie notwendig werden.
    Wenn die OP dann auch noch mit Komplikationen verläuft, leidet man doppelt.
    Dann noch die Aphthe, Du lässt nichts aus. Helfen Dir Kamistadgel, Dynexansalbe, Mundisal....wenigstens ein bisschen?

    Die ersten Bögen, die so dünn und elastisch sind, machten vielen hier Probleme,
    dann noch die fiesen Aufbisse dazu, wir fühlen mit Dir.

    Du wirst es vorerst nicht glauben, aber es war bei allen hier so:
    Du und Deine Mundschleimhaut, Deine Zunge, Dein Zahnfleisch, ihr gewöhnt euch an alles, was da noch kommt.
    Druckschmerzen, Aussprache-Probleme, Probleme beim Essen, Abbeißen, Kauen, all das wird besser.

    Ich habe zwei Turbostabmixer ruiniert - und viele neue Rezepte kreiert und probiert,
    keiner der Spanglinge ist verhungert, ab und zu verging bloß der Genuss am Essen.

    Der kommt aber wieder, wie lange soll Deine Behandlung ungefähr dauern?
    Freue Dich auf die Zeit danach- da gewöhnst Du Dich dann an fixe Drähte hinter den Zähnen:D.

    Sei herzlich willkommen hier bei uns, wir freuen uns über alle Forist*innen, die uns mitnehmen
    auf ihre Zahnspangenreise, bis ins Ziel und helfen und trösten soweit es uns möglich ist.

    Ich wünsche Dir eine erträgliche Eingewöhnungszeit und möglichst wenig Pannen:).

    LG RM
     
  3. MrsCatPower

    MrsCatPower Member

    Hallo @Coralle

    Herzlich Willkommen im Forum und im Club der Lingual-Spanglinge. Ich bin gespannt, wie die Behandlung bei dir verlaufen wird. Das Schlimmste hast du hinter dir: Das Ziehen der Zähne und die erste Zeit mit der Lingualspange.

    Ich möchte dir Mut machen. Ich trage sie jetzt seit ca. 1,5 Jahren und sie stört mich im Alltag überhaupt nicht. Nach den Bogenwechseln sind die Zähne für 2-3 Tage etwas empfindlich und das Nervigste ist ansonsten nur, dass gerne Essen hängen bleibt und man danach mit der Zunge immer am Pulen ist, wenn man nicht gerade ein Interdentalbürstchen dabei hat. (Hatte neulich erst wieder das Vergnügen mit Koriander und gehackten Erdnüssen :D)

    Meine KFO macht mir immer Kunststoff an die Bogenenden, dadurch piekst meistens nicht. Bei mir hat sich der Draht am hintersten Zahn auch immer aus dem Bracket gelöst, irgendwann hatte eine findige Assistentin die Idee, den Bogen länger zu lassen und die Enden umzubiegen, so dass sie nicht aus dem hintersten Bracket rausrutschen können. Dazu noch etwas Kunststoff drauf und so funktioniert es bei mir ganz gut. Neulich hatte sich das Kunststoff beim Essen gelöst und ich hatte eine Woche später aber sowieso den nächsten Termin zur Kontrolle, die Zeit habe ich mit Wachs überbrückt.

    Weißt du, welches Modell du hast? Ich hatte zu Beginn meiner Behandlung normale, kleine Aussenbrackets und stinknormale Bögen auf der Innenseite, weil erstmal Platz geschaffen werden musste. Seit einigen Monaten habe ich nun das WIN-System. Schau dir gerne mal meine Vorher-Nachher-Bilder in meinem Tagebuch an. Es ist wirklich wahnsinnig motivierend, die Fortschritte so direkt sehen zu können. Für mich ist das ein großer Vorteil an der Lingualspange.

    Alles Gute für die Eingewöhnung, ich freue mich, mehr über deine Behandlung und den Fortschritt zu lesen :)
     
  4. Coralle

    Coralle New Member

    Hallo ihr beiden,

    vielen Dank für das herzliche Willkommen!! So fühlt man sich weniger allein. In meinem Umfeld kenne ich nämlich niemanden, der/die eine Zahnspange im Erwachsenenalter hat.

    Mir wurden alle 4 4er entfernt und die Weißheitszähne durfte ich behalten. Die Apthe ist mittlwereile zum Glück wieder verheilt, Tatum Verde und Kamistad haben wenigstens temprär geholfen, aber das brauche ich bitte nicht so schnell wieder!

    Den Tipp, den Bogen länger zu lassen und dann Kunststoff drauf zu machen, werde ich im Hinterkopf behalten. Ich hatte keine Lust, schon wieder zur KFO zu gehen, deshalb habe ich mir das Drahtende nach oben zwischen die Zähne geklemmt. Somit stört es nur noch minimal.

    Durch die Aufbisse berühren sich im Moment nur noch die rechten Weißheitszähne, das hat sich in der letzten Woche gefühlt verschlimmert. Dadurch kann ich immer noch kaum Kauen (trotz viel üben ;))und es führt gefühlt zu einem verspannten Kiefer sowie Kopfschmerzen. Ist das normal?

    Meine Behandlung soll insgesamt 2 Jahre dauern. Ich bin gespannt, ob das so hinkommt. Welches System ich habe, weiß ich leider nicht. Werden bei dem WIN-System alle Brackets im OK bzw. UK auf einmal geklebt? Die Brackets wurden auf jeden Fall speziell für mich angefertigt. Daraus würde ich schließen, dass ich keine normale Außenbrackets habe.

    Die Fortschritte bei anderen zu sehen, ist wirklich so unglaublich motivierend. Bei mir ist der Bogen eine Woche fast drin und gerade im UK bilde ich mir wirklich erste Veränderungen ein! :eek: Ich kam früher nie mit Zahnseide durch und jetzt habe ich zwischen einzelnen Zähnen richtig Ansätze von Spalten. :D
     
  5. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    Servus @Coralle

    In meinem Umfeld gibt es einige erwachsene Zahnspangenträger.
    Ich denke, das wird zur neuen Normalität, fast keiner erzählt von unangenehmen Bemerkungen
    der nicht immer ganz so lieben Mitmenschen.

    Alle 4 Vierer in einer Sitzung zu entfernen, klingt übel, bei meinem Sohn brauchte die KFO
    damals für die im Oberkiefer fast zwei Stunden.

    Dass Du zur Zeit nur mehr auf den Weisheitszähnen Kontakt hat, ist gut möglich, unangenehm,
    aber die Okklusion verändert sich während der ganzen Behandlung ständig. Die Aufbisse werden
    irgendwann abgeschliffen, bis Du sie los hast. Ja, Verspannungen und Schmerzen gehören leider dazu.
    Ein Schmerzmittel ab und zu bringt Erleichterung.

    Du hast Lingualbrackets, also Innenbrackets, bei @MrsCatPower wurden anfangs kleine,
    eigentlich für außen gedachte Mini-Brackets innen verwendet, bis Platz war für die spezial angefertigte
    Lingual-Zahnspange, so hab ich das verstanden.

    Ja, die ersten Veränderungen zeigen sich manchmal bald, das ist unheimlich motivierend.
    Bei Lingualbrackets ist die Sicht drauf natürlich ungestörter.

    Weiter eine gute Eingewöhnungsphase :)
    wünscht Dir
    RM
     
  6. Chris78

    Chris78 Moderator Mitarbeiter

    Hallo @Coralle

    auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum und als Neo-Spangeline!
    Ich hoffe du konntest dich schon ein wenig an deine Spange gewöhnen mittlerweile und das ein oder andere möge dir leichter Fallen.
    Ich selbst trage Außenbrackets - und habe damit so gut wie keine Probleme gehabt. Innen ist sicher etwas unangenehmer, aber auch das wird irgendwann Noramlität.
    Zähne ziehen ist natürlich übel - aber wenn der Platz benötigt wird, dann ist das leider so.

    Hast du Fotos gemacht?
    Ich kann nur jedem raten ein Fotoarchiv anzulegen und die Fortschritte zu dokumentieren.
    Das ist mega motivierend zu sehen was sich tut und nach 4, 8,12 Wochen mal den Anfangszustand zu sehen und sich zu fragen - DAS war/bin ich???HUCH
    Die Zeit wird sehr schnell vergehen - ich hatte vor einer Woche mein 1-jähriges Spangenjubiläum und frage mich: Wo ist die Zeit geblieben!

    Ich wünsche dir eine weiterhin hoffentlich schnelle und schmerzfreie Eingewöhnung und für deine Behandlung keine Pannen

    LG
    Chris
     
  7. Coralle

    Coralle New Member

    Hallo zusammen,

    mal ein kleines Update von mir :)

    Ich bin nach meiner letzten Nachricht aufgrund der schiefen Aufbisse nochmal zu meiner KFO, die die Aufbisse noch einmal weiter abgeschliffen hat. Ich habe dadurch keine Verspannungen und Kopfschmerzen mehr und kann viiiiieeelll besser kauen. :DEine richtige Wohltat, wenn der Genuss am Essen wieder da ist. :cool:
    Ab und zu drücken die Zähne, dann kann ich nicht alles essen. Ich sehe das aber positiv, da sich dann doch etwas zu bewegen scheint. An manchen Tagen ist die Zunge noch sehr gereizt, dann gönne ich ihr über Nacht mit Wachs ein bisschen Ruhe und dann geht das schon wieder.

    Ich habe die Drähte jetzt seit 4 Wochen und konnte zu meinem Frust auf Fotos keinen Unterschied sehen. Dann war ich gestern zur Kontrolle bei der KFO und zu meiner Überraschung haben die Zähne sich soweit bewegt, dass nun alle Zähne vorne aufgefädelt werden konnten (2 Zähne oben und 2 Zähne unten waren so schief, dass der Draht dort nur aufgelegt wurden). So motivierend wieder :D:D:D Gestern Abend und heute drücken die Zähne ordentlich (gerade die Backenzähne aua aua), aber auch hier sehe ich das Fortschritt und freue mich einfach drüber :rolleyes:

    LG
    Coralle
     
  8. Chris78

    Chris78 Moderator Mitarbeiter

    Da lacht die @Coralle ...:D

    Das ist doch super-selbst wenn du es noch nicht sehen konntest... aber es tut sich etwas
    Und glaube mir: bald wirst du auch auf den eigenen Bildern die Veränderungen sehen .
    Es mag zwar sein, dass es bei dir erst seitlich losgeht, aber sobald erst einmal etwas in Bewegung gekommen ist, werden sich die Beißer auch für dich sichtbar bewegen .

    Toll dass du die Schmerzen so gut erträgst, dank des Fortschritts
    Die Motivation ist wichtig, es geht alles soviel einfacher dann

    Ich hoffe deine Aua-Stellen sind nur von kurzer Dauer
    Alles Gute weiterhin und weiter so ;)

    LG
    Chris
     
  9. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    Vielen Dank für Dein sehr positives Update, @Coralle :).

    Es tut sich was bei Dir, auch wenn man das nicht immer gleich
    an sich bildenden Lücken erkennen kann.

    Wurden beim Einfädeln der vier Zähne die Bögen gewechselt?
    Wenn ja, wirst Du von uns von der Neo-Spangeline zur Spangeline befördert;).

    Erfreulich, wie gut Du mit den Spangen- Auas umgehen kannst bzw sie gleich wegsteckst.

    Lass uns bitte weiter an Deinen Fortschritten teilnehmen, viele "stille" Mitleser können daraus
    für sich etwas mitnehmen.

    Liebe Grüße mit dem:D, das wohl das passendste Emoticon für eine zukünftige Hutschpferdgrinserin ist,

    RM
     
  10. marsie

    marsie Active Member

    Hallo @Coralle,

    du wirst sehen, der Aufwand lohnt sich! Ich habe meine Lingualspange 2 Jahre getragen (1 Jahr weniger als prognostiziert) und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Du schreibst von stechenden Enden aber nichts von Wachs. Bei mir haben Kunststoff-Kügelchen auf den Drahtenden nie gehalten, aber ich konnte mir mit Wachs oder Silikon behelfen. Du musst nicht leiden!

    Alles Gute!
    marsie
     
  11. Coralle

    Coralle New Member

    2657B0C9-76D4-4351-8B4E-0B28AF6E4A3F.jpeg DF14D044-18E6-4176-A24A-EB7DF7D58413.jpeg Hallo zusammen :)

    nein, der Bogen wurde noch nicht gewechselt. Der bleibt wohl 2-4 Monate drin. Ich hoffe, der wird Ende Juni gewechselt, da wären 2 Monate rum. Oh oh bin da etwas ungeduldig, weil die Lücken erst ab dem 4. Bogen geschlossen werden und ich die Lücken wirklich gerne zu hätte. In welchen Abständen wurde bei euch immer die Bögen gewechselt?

    ich nutze Wachs, wenn nötig. So ganz hat meine Zunge sich an die Brackets noch nicht gewöhnt und braucht daher immer mal wieder Pause. Der Draht piepst allerdings nicht mehr, der ist um den Backenzahn gebogen.

    ich traue mich mal und lade Vergleichsbilder hoch. Die Quali ist leider nicht besonders gut, aber ich denke man kann den Fortschritt erkennen :) (die oberen Bilder sind von dem Tag bevor der erste Draht eingesetzt wurde und dann der Vergleich zum Wochenende)
     
  12. MrsCatPower

    MrsCatPower Member

    Hallo @Coralle,

    oh wow, da hat sich ja schon ordentlich was getan bei dir. Vor allem im Unterkiefer, aber auch im Oberkiefer sieht man tolle Veränderungen. Toll, dass du Fotos gepostet hast. (Ich weiß, was für eine Überwindung das ist…) Und es freut mich, dass der Draht nun nicht mehr piekst. Die Assistentinnen meiner KFO ermutigen mich immer, Bescheid zu sagen, wenn irgendwo etwas zwickt und im schlimmsten Fall einfach kurz vorbei zu kommen.

    Ich bin schon gespannt auf deine weiteren Fortschritte. Weißt du, wie lange es ungefähr dauern soll, bis die Lücken geschlossen sind?

    Liebe Grüße!
     
  13. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    Danke für Dein Update und die Bilder, @Coralle:),
    da kann man sich gleich vorstellen, worum es geht.

    Im UK sieht man auf einen Blick, wie schön die Zähne schon gereiht sind.
    Im OK erkennt man aber auch schon deutlich, dass sich die Überlappung der
    mittleren Schneidezähne verkleinert hat.

    Bei mir wurden die Bögen meistens nach 8 Wochen gewechselt, ab und zu nur einer,
    einmal stiegen wir zurück auf den Vorgänger.

    Meine KFO meinte, 1mm/pro Monat Zahnverschiebung - also der Molaren- sollte genügen.
    Eine Verschiebung um eine ganze Zahnbreite benötigt also im Schnitt ein halbes Jahr.

    Aber: Immer schön vorsichtig, gut dosiert, es sollen sich ja die Wurzeln nicht verkürzen oder auflösen.

    Du weißt schon: Geduld und Spucke;)......

    Alles Gute auf dem weiteren KFO-Weg und
    LG RM
     
  14. Coralle

    Coralle New Member

    Sooooo, ich darf befördert werden :D
    Nachdem ich meinen Termin letzte Woche verschieben musste, habe ich Anfang der Woche nun meinen ersten Bogenwechsel hinter mich gebracht.

    Ich weiß leider nicht, welche Stärken ich nun habe, aber die Bögen sind schon um einiges dicker als die alten. Diese Bögen gehen jetzt auch bis zu den 8ern (die anderen hörten bei den 6ern auf). Wieder ein neues Mundgefühl. Oben passte der Bogen nur ganz knirsch rein und konnte bei den Schneidezähnen noch nicht ganz korrekt eingefädelt werden. Hierfür soll ich in 2 Wochen noch einmal kommen. Zuerst dachte ich: "in 2 Wochen schon? Was soll sich denn bis dann bewegt haben?". Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass gemessen an dem enormen Druck, der auf den Zähnen ist, die Zähne in 2 Wochen eigentlich komplett gerade sein müssten :rolleyes:. Uiuiui, so stark war der Druck selbst nach dem Einsetzen nicht. Der Mixer und ich sind wieder best buddys, die Zahnbürste dafür nicht und das Lutschen von Eiswürfeln hilft mir gerade sehr. Naja, positiv denken: da kommt bestimmt jetzt wieder ordentlich Bewegung rein und ich komme meinem Ziel wieder ein Stück näher. Und ich habe eine Ausrede, um mich bei dem Wetter den ganzen Tag von Eis zu ernähren :cool:

    Das Lispeln war so gut wie weg. Seit dem Einsetzen der neuen Bögen ist es wieder viel doller. Das gibt sich bestimmt auch bald wieder. Die Lücken unten sind ein kleines bisschen kleiner geworden (mein Zeigefinger passt hochkant nicht mehr ganz rein), die oberen Lücken haben sich leider noch gar nicht verändert.

    Sommerliche Grüße an alle!
    Coralle
     
  15. marsie

    marsie Active Member

    Hallo Spangling 2. Stufe Coralle :)
    Super, dass sich so viel tut bei dir. Ich war auch immer wieder überrascht, wie schnell die Zähne sich manchmal bewegen. Und wie störrisch andere sind. Du hast die richtige Einstellung! Eiswürfel könnte ich nicht lutschen, da würden die Zahnhälse protestieren. Aber alles, das dir hilft, ist gut!
    Das Lispeln war mir auch ein ständiger Begleiter. Jede Veränderung hat sich wieder auf das Sprechen ausgeirkt, aber von Mal zu Mal kürzer. Man gewöhnt sich an alles - sogar an ständige Veränderungen :).
    Alles Gute, weiter so!
    marsie
     
  16. Coralle

    Coralle New Member

    Diese Woche sollten die 1er nun richtig in den Bogen eingefädelt werden. Das hat leider nicht geklappt, weil der 21 noch zu schief steht. Es wurden jetzt die Gummis ausgetauscht, das soll wohl noch Veränderung bringen und dann soll ich in 3 Wochen nochmal hin. Ich hatte mir ja schon gedacht, dass 2 Wochen vielleicht zu knapp werden, aber irgendwie bin ich ein bisschen genervt, dass ich nun in drei Wochen wieder hin muss. So oft KFO-Termine unterzubringen ist neben der Arbeit und 2 Kids nicht gerade einfach.
    Naja, dafür bin ich heute morgen mit einer neuen Lücke aufgewacht: der 23 hat sich wohl motivieren lassen, ein Stück Platz zu machen und hat nun einen Spalt (wahrscheinlich nur für mich sichtbar) zwischen ihm und dem 22 gelassen. Da freue ich mich richtig drüber, da somit der 21 bald hoffentlich genug Platz hat, dass er dem 11 nicht mehr so auf der Pelle sitzt, der kleine Stalker :D

    Soweit mein heutiges Update, in 3 Wochen dann hoffentlich mehr und mit 21, der in den Bogen passt :cool:
     
  17. Chris78

    Chris78 Moderator Mitarbeiter

    Hallo Coralle,

    das ist natürlich ärgerlich - man hofft es geht weiter...aber dann...:confused::mad:
    Ich kenne das selbst (ohne dir jetzt Angst machen zu wollen!!!). Bei mir konnte auch ein Zahn zu Beginn nicht einligiert werden, da er zu schief und eng stand. Ich sollte dann ebenfalls 3 Wochen später nach dem Einsetzen nochmal vorbeischauen um es zu versuchen.
    Was soll ich sagen .... es war mehr als ein halbes Jahr später erst möglich.... Es ging einfach nicht. Zuerst musste der Zahnbogen geweitet , dann der Zahn herangezogen und sogar nochmal das Bracket umgeklebt werden an diesem Zahn.
    Aber unterm strich steht: Es hat funktioniert!
    Manchmal geht es eben nur über einen Umweg wie bei mir oder mit etwas mehr Zeit...manchmal sogar beides. Statt 12 Monaten hat es dann bei mir 15 gedauert.
    Die vermehrten Termine nerven - das verstehe ich. Bei mir ist das nicht so ins Gewicht gefallen, da meine Praxis zwischen Wohnort und Arbeit liegt.

    schön zu hören dass du einen Erfolg bemerkst :)
    Wenn da eine Lücke ist bewegen sich die Nachbarn auch - sobald Platz da ist wird er genutzt.
    Stück für Stück ans Ziel;)
    Weiter so

    Grüße
    Chris
     
  18. Coralle

    Coralle New Member

    So, die nächsten 3 Wochen sind schon wieder rum und der nächste Termin stand diese Woche an!

    Die letzten Wochen war ich sehr gefrustet, weil sich gefühlt gar nichts im OK getan hat. Ich weiß, Geduld und Spucke und so.... manchmal fällt es trotzdem schwer.
    Dank deiner Antwort, Chris78, war ich darauf vorbereitet, dass es manchmal lange dauert und ein bisschen Kreativität braucht, bis sich ein Zahn genügend gedreht hat. Ich war daher nicht überrascht, dass der 21 gestern wieder nicht eingefädelt werden konnte. Meine KFO hat daraufhin entschieden, dass wir im OK wieder einen Bogen (zu Bogen Nr. 1) zurückgehen. Da RM2017 das auch mal erwähnt hatte, war ich auch hier gut vorbereitet und nicht enttäuscht (an dieser Stelle einmal DANKE für den Austausch, der hilft mir sehr!).
    Im UK wurde der nächste Bogen (Bogen Nr.3) eingesetzt und meine KFO sagte, dass der nächste Bogen (Bogen Nr. 4) bereits der zum Schließen der Lücken unten sei :D Ich hoffe also mal, dass im Oktober vielleicht schon die Lücken unten langsam geschlossen werden :cool::D. Sie sagte auch, dass es für den UK einen Bogen mehr gäbe. Demnach werden die Lücken im OK mit Bogen Nr. 3 geschlossen. Ich bin sehr gespannt, wann es dazu kommt!

    Der Termin war mittags und die Zähne haben gerade im UK ganz schön gedrückt und waren irre emfpindlich (selbst Wasser im Mund hat wehgetan). Naja, am frühen Abend gucke ich in den Spiegel und konnte meinen Augen kaum trauen: der 21 hat sich innerhalb von 5 Stunden so viel gedreht wie in den letzten 3,5 Monaten kaum und sieht jetzt ein ganzes Stück gerader aus. IRRE!!! Jetzt bin ich wieder sehr motiviert und sehr glücklich!

    Der nächste Termin ist in 4 Wochen. Ich bin sehr gespannt, was bis dann wieder alles passiert ist!

    Sommerliche Grüße
    Coralle
     
  19. Chris78

    Chris78 Moderator Mitarbeiter

    Hallo du Sommer-Coralle :D

    das hört sich toll und motiviert an! - Genau so wie es sein soll
    Leider geht es nicht ständig so schnell, das kann auch gar nicht, sonst würden uns die Beisserchen ausfallen...
    Alles was auf der einen Seite recht schnell abgebaut wird beim verschieben muss auf der anderen Seite mühsam wieder aufgebaut werden.
    Von daher tut sich in den ersten Stunden und Tagen sehr viel und dann erst mal einige Zeit nicht mehr. Hier findet dann der Umbau/Aufbau statt.
    Mein KFO meinte, dass es nach ca. 3 Wochen nochmal zu seinem Schub kommen kann und sich etwas tut. Das hatte ich bei mir selbst auch so beobachtet mehrmals.
    Aber die größten Veränderungen hatte ich immer direkt nach den Terminen innerhalb der ersten 24-48 Stunden.
    Das kann bei dir ganz anders sein- da du Lücken hast. Bei mir war ja alles mega eng und jeder Platz der geschaffen wurde wurde sofort von irgendwelchen Quertreibern eingenommen :D
    Von daher wäre es ja denkbar, dass bei mehr platz durch die Lücke auch mehr zwischendurch passiert

    Es bleibt spann(g)end

    LG
    Chris
     
  20. Sina

    Sina New Member

    Hallo Coralle :)

    Das klingt doch aber richtig super! :) Gerade mit dem schließen der Lücken gehts bei dir ja doch schneller als gedacht! Ein super Fortschritt.
    Ich freue mich auf jeden Fall für dich und deine neu gewonnene Motivation :)
    Du bist deinem Ziel ein gutes Stück näher gekommen!

    Genieß die Zeit bis zum nächsten Termin! :)
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden