Lingualspange OK + außenliegende UK?

Dieses Thema im Forum "Lingualspangen" wurde erstellt von Anastasia2019, 29 November 2019.

  1. Anastasia2019

    Anastasia2019 New Member

    Hallo! Ich bin so froh, dieses Forum gefunden zu haben! Ich bin 36 und will mir endlich eine Zahnspange machen lassen. Ich habe eigentlich schon für die Lingualspangen entschieden, weil die unsichtbar sind. Bei meinem KFO habe ich mich nicht ausreichend erkundigt über Vorteile und Nachteile und habe bisher gedacht, das der einzige Unterschied ist die Unsichtbarkeit. Aber jetzt nachdem ich viele Beiträge über Lingualspangen gelesen habe, stellt es sich raus, dass es nicht so einfach ist. Wie ich verstanden habe, die innenliegende Spange im UK macht die meisten Probleme mit Sprachschwierigkeiten und Schmerzen, und innenliegende Spange im OK wird viel besser vertragen? Also ich bit jetzt am Überlegen: soll ich doch eine außenliegende Spange im UK machen lassen? Die wird aus Keramik sein, und somit nicht so sichtbar - in ästhetischer Hinsicht könnte ich das akzeptieren. Vielleicht hat jemand Erfahrungen mit beiden Varianten gehabt und könnte was berichten? Ist das eine gute Idee, für diese Kombination zu entscheiden? Einen Kostenplan habe ich noch nicht unterschrieben, also es besteht noch die Möglichkeit anders zu überlegen.
     
  2. Trinity

    Trinity Administrator Mitarbeiter

    Hallo,

    die Möglichkeiten der Kombinationen hängt stark von der Fehlstellung und der Gesamtstellung der Kiefer ab. Im UK aussen und im OK innen birgt die Problematik, dass die Zähne im OK auf die unteren Brackets beissen und die Zähne im UK auf die Brackets im OK. Wenn dann noch im UK Keramikbrackets genutzt werden sollen, ist so ziemlich jede Problematik möglich, die es so gibt bei der Bracketwahl :). Da Keramik härter als der Zahnschmelz ist (im Gegensatz zu Metall), dürfen hier die Zähne unter keinen Umständen drauf beissen, sonst gehen sie kaputt.

    Also, Du wirst nicht umhin kommen das noch Mal mit dem KFO zu besprechen, denn nur der kennt die Gegebenheiten und kann Dir sagen was überhaupt möglich ist.
     
  3. Anastasia2019

    Anastasia2019 New Member

    Hallo Trinity, vielen Dank für deine Antwort! Ich kann die Probleme, die Du beschreibst, gut nachvollziehen. Ich habe diese Frage bei der Beratungstermin schon gestellt, und der KFO meine, dass die Kombination möglich wäre. (Zudem habe ich eine leichte Fehlstellung des UK, der ist ein bisschen tiefer als er sollte, und dadurch wird das Problem mit gegenseitigem Beißen wahrscheinlich vermieden.) Aber welche Probleme mit Keramik sind noch möglich? Das ist Wahnsinn wie viel ich in diesem Forum seit 2 Tagen gelernt habe! Mein KFO hat zwar sehr guten Ruf, aber ausführliche Erklärung ist wohl nicht seine Stärke :)
     
  4. wolfram

    wolfram Member

    moin Anastasia2019

    @Trinity wies schon treffend auf ein paar probleme hin, welche auch ich dir bestens bestätigen kann.

    darüber hinaus möchte ich dich auch auf weitere dinge hinweisen, welche du dir sehr genau überlegen und dich nicht einfach zu einem "schnellschuß" hinreißen laßen solltest:
    -- lingualbrackets sind zwar tatsächlich unsichtbar, verhalten sich aber ggü. zunge, sprechen, eßen/mahlzeiten und insbesondere hinsichtlich mundhygiene(!), nicht unproblematisch.
    -- wer sich für lingualbrackets entscheidet, sollte sich im klaren sein, kann der fall eines nicht ganz so präzisen behandlungsergebnißes eintreten. grund: es ist nur der innere und somit der kleinere radius der kiefer nutzbar, weshalb sich dies vorallem im erwachsenenalter (wo nicht mehr das große korrektionspotenzial möglich ist) hin und wieder als ungünstig erweisen kann.
    umkehrsinn: mit außenliegenden spangen (größerer radius!), ist immer der beßere effekt bzw. auch das größere kraftpotenzial und somit die höhere präzision hinsichtlich der zielzahnstellung möglich.
    -- außenliegende spangen laßen sich um ein vielfaches beßer sauber halten/selbst auf sauberkeit kontrollieren, weshalb eine deutlich höhere mundhygiene erreicht wird.
    -- außenliegende spangen sind vom KFO auch schneller eingesetzt bzw. später wieder entfernt, was sich nicht uninteraßent auf die rechnung auswirkt.
    -- keramikbrackets per se, sind zwar tatsächlich kaum sichtbar. dieser effekt wird jedoch auf kosten des sichtbaren spangenbogens, ratzfatz hergeschenkt, was im speziellen einen psychologischen hintergrund hat: konventionelle stahlbrackets egal welcher sorte, sind in aller munde. deswegen schaut einem kaum noch jemanden auf den mund. insbesondere auch deswegen nicht, weil wenn falls doch wer schaut, ist eh' gleich klar was sache ist, weshalb es auch gleich schon wieder unintereßant ist. bei keramikbrackets hingegen, sieht man sie kaum, den spangenbogen kontrastierend dafür umso deutlicher. wird dieser vom gesprächspartner erst mal entdeckt, ist die neugierde umso grösser, wird einem defacto eher auf den mund geschaut, weil es in der natur des menschen liegt, ergründen zu wollen oder es zumindest zu versuchen. daher sind keramikbrackets aus psychologischer sicht immer die schlechtere wahl.
    solltest du aber einen beruf ausüben, in welchem du an exponierter/prominenter position stehst, sei eine ausnahme dann wohl doch sinnvoll, da gewisse arbeitgeber großen wert auf 200% perfektes aussehen/erscheinen, legen. umkehrsinn: es gibt auf dem markt sehr viele absolut schöne stahlbrackets, welche darüber hinaus noch absolut mundhygiene-freundlich sind. :)
    mehr dazu etwas weiter unten.
    -- keramikbracket sind echt extrem hart. sie können beim entfernen auch mal abbrechen (kam und kommt immer mal wieder vor). dabei hat man echt ein problem, da sie mit der zange nicht mehr zum greifen sind. in der zwangsläufigen folge müßen sie aufwändig abgeschliffen werden.

    zu den brackets:
    selbstligierende sind immer die beßere wahl, da der spangenbogen drin, beßer funktioniert kann und nicht durch ligaturen in seinem aktionspotenzial eingeschränkt wird.
    beispiele von schönen, sehr sanft wirkenden brackets (da wo häcken sichtbar sind, kannst du sie wegdenken, wenn in ddinem falle nicht erforderlich):
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] etc. pp.


    wenn du es von berufeswegen vertreten kannst, würde ich dir echt zur wahl von stahlbrackets an beiden kiefern raten. die materialen der verschiedenen stahlsorten von brackets bögen harmonieren am besten miteinander, was letztlich auch zu einem wirklichen wunschergebnis führt. immer vorausgesetzt, der KFO hat's im griff. ;-))

    ich hoffe, konnten wir dir soweit mal behilflich sein, ansonsten ungeniert wieder fragen, wir beißen nicht. :)

    viele grüße
    wolfram



    P.S:
    als spangen-foßil hier (bald 50), werde ich, sollte alles nach plan laufen, irgendwann ab mitte januar '20, an beiden kiefern auch wieder mit stahlbrackets plus zugemüse bestückt sein.
     
  5. Anastasia2019

    Anastasia2019 New Member

    Hallo @wolfram! Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Leider kommen für mich Stahlbrackets nicht in Frage, auch wenn die so viele Vorteile haben :)
     
  6. wolfram

    wolfram Member

    servus Anastasia2019

    immer gerne. keine ursache. :)
    wennst weitere fragen hast, bspw. auch während deiner spangenzeit, melde dich ungeniert. wir sind immer da und stets hilfsbereit.

    gruß
    wolfram
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden