KFO Wechsel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines Forum" wurde erstellt von Mrcf, 2 April 2019.

  1. Mrcf

    Mrcf Member

    Wer von euch hat Erfahrung mit KFO Wechsel. Gleiche Stadt - hoffentlich bessere KFO gefunden.
    Fühle mich unwohl die Entscheidung mitzuteilen.
    a) wie kommuniziert man das der "alten" KFO am "nettesten" und b) wie sieht das rechtlich und finanziell aus?
    Danke für Feedback!
     
  2. wolfram

    wolfram Member

    servus Mrcf

    ich denke, hätte ich dir guten rat. :)
    um diesen aber sauber und für dich nützlich ausformulieren zu können, wären einige weitere details zur ganzen causa schon sehr von vorteil und nutzen.

    -- wie lange bist du denn schon bei der alten KFO?
    -- was alles hat die denn bei dir schon gemacht?
    -- sind noch kosten/rechnungen offen, auf welche sie anspruch auf entschädigung hat?
    -- was genau sind denn die gründe, weshalb du den KFO wechseln möchtest?
    -- hast du bereits einen neuen KFO im visir?

    du siehst, es gibt ein paar fragen, deren antworten unumgänglich sind. ;-)

    grundsätzlich hast du natürlich immer und jederzeit die möglicheit und das recht, den KFO zu wechseln, wenn du dich an einem ort nicht mehr wohlfühlst.

    allerdings ist auch folgendes zu sagen/beachten: bist du bspw. mit der behandlung am alten ort nicht (mehr) zufrieden, und wechselst in der folge und werden dadurch die akten des alten KFO weiter gereicht an den neuen, kann es gut möglich sein, zieht sich beim neuen KFO das alte unheil weiter, insofern der neue nicht mann's genug ist, um selbständig zu denken und agieren!
    da man solches zum vorne herein aber immer nicht weiss, kann es von vorteil sein, macht man einen klassischen cut zwischen beiden KFOs, so der neue im grunde für sich und völlig neutral, nochmals von vorne anfangen muss oder zumindest ab dem stadium, ab welchem du bei ihm aufschlägst.

    auch gibt es immer wissenswerte dinge, wie du sehen kannst.

    daher mein gutgemeinter vorschlag (den du freiwillig annehmen oder lassen kannst):
    berichte doch bitte ausführlich, was sache ist, dann schauen wir uns die causa gemeinsam an und sehen, das bestmöglichste für dich, daraus zu machen, damit es beim neuen KFO auch sicher funzt.
    falls es dir zu persönlich ist, hier offen darüber zu reden, können wir uns auch gerne auf einem alternativen weg treffen. habe kein problem damit.

    beste grüsse
    wolfram
     
  3. Mrcf

    Mrcf Member

    Update.
    Habe über meine Physio (Kiefergelenk) eine KFO kennen gelernt und letztlich meine Situation besprochen. Hatte ja neben einem Engstand im UK zunehmend Kiefergelenksprobleme mit vielen Parallelerscheinungen.
    Mit Extraktion eines untern 2ers und Auflösung des Engstands hat sich mein UK vom Zwangsbiss „befreit“ und ist Richtung Klasse 3 gerutscht. Dafür war das Kiefergelenksproblem - zumindest in der Ruhestellung - vorbei.
    Alles in allem war das aber nicht der Behandlungsplan meiner „alten“ KFO und seit 6 Monaten versucht sie was, aber es wird nicht besser. Eigentlich nichts zu sehen...
    Habe mit meiner „neuen“ KFO - Spezialistin für Kiefergelenksprobleme - einen neuen Plan geschmiedet.

    Rechtlich ist es so, dass die Behandlung bei der bisherigen beendet werden muss. Und meine neue KFO will, dass ich die Brackets abnehmen lasse und bei ihr eine komplett neue Behandlung beginne.

    Also Kündigungsschreiben. 3.6. Termin Brackets entfernen. 5.6. Termin neue Bracktes drauf. Und bin dann schon auf die Stimmung im Zahnarztstuhl gespannt. Mal sehen, was die bisherige KFO so sagt...
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden