Hilfe, die Zahnspange macht mich fertig!

Dieses Thema im Forum "Feste Zahnspangen" wurde erstellt von Gina291, 1 Juni 2021.

  1. Gina291

    Gina291 New Member

    Hallo zusammen,

    Ich habe mich in diesem Forum registriert, weil ich gerade eine sehr gravierende Frage habe. Ich sollte seit Januar Elastics tragen, mit denen bin ich aber absolut nicht klar gekommen, zuletzt ist sogar auf beiden Seiten das Häkchen locker gewesen. Nun habe ich also vor zwei Wochen einen SOS-Termin vereinbart, bei dem ich dann erzählt habe, dass ich mit den Gummis überhaupt nicht klarkomme.
    Nun ja, nun wurden mir also diese Häkchen entfernt, nun habe ich also an diesen Stellen nur noch Draht. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich diesen Draht bewegen kann, also ich habe Angst, dass mir der Draht reißt. Ich habe gerade beim KFO angerufen, weil ich mir einen Beratungstermin beim Kieferchirurgen holen sollte, weil ich statt der Gummis jetzt die OP in Betracht ziehe. Dann sollte ich mich noch mal melden, wenn ich den Termin habe.
    Das war jetzt der Fall, also habe ich in der Praxis angerufen. Da habe ich dann auch gleich gefragt, ob das normal ist oder ob der Draht wirklich fast reißt. Und da hieß es, das kann schon sein, weil da ja jetzt ein Bracket fehlt, dass der Draht leicht beweglich ist. Ich traue dem aber nicht so über den Weg, da ohne eine Kontrolle vorm regulären Termin durchzuhalten.
    Nun ist meine Frage: Kennt ihr das, dass euch Brackets entfernt wurden und ihr das Gefühl hattet, ihr könnt den Draht bewegen, dann hat er aber zum Glück noch mit Ach und Krach gehalten? Und wisst ihr, ob das normal ist? Der reguläre Termin ist erst Ende des Monats.

    Danke schon mal für eure Antworten.:confused:
     
  2. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    Hallo @Gina291 !
    Ganz komme ich nicht mit, was Du meinst.

    Hast Du Außen- Brackets, an denen die Häkchen dran sind?
    Von wo bis wohin solltest Du die Elastics spannen?

    Hat der KFO die Häkchen allein oder das ganze Bracket entfernt, und warum?
    Welchen Draht meinst Du, doch nicht den Bogen, der in die Brackets einligiert wird?

    Seit wann hast Du denn die Spange, wenn eine OP hineinspielt, müsstest Du das doch schon vorher wissen,
    bei Beginn warst Du ja unter 18, da würde die Kasse mitzahlen?

    Magst Du ein Foto einstellen, damit wir wissen was Du meinst?

    Üblicherweise werden Elastics bei den Häkchen der Brackets eingehängt, anfangs werkelt man ungeschickt, dann klappt es.
    Es gibt so eine Art Häkelnadel dafür.
    Statt Elastics spannen sich freiwillig operieren zu lassen, mit 18, wo noch einiges einfacher geht, könnte ich mir nicht vorstellen.

    LG RM
     
  3. Gina291

    Gina291 New Member

    Ein Foto kann ich leider nicht einstellen, weil ich von Geburt an vollblind bin. Ich habe zwar an meinem Handy eine Sprachausgabe, die mir alles vorliest, also auch jetzt die Antwort und das was ich schreibe, aber bei Fotos ist die noch nicht so ausgereift, dass die mir vorlesen kann, was ich fotografiere. Und Mama hat sehr viel zu tun, da hätte sie also auch keine Zeit. Die Gummis sollten dafür gut sein, weil meine Zähne nicht so aufeinander treffen, wie es üblich ist. Und ich komme mit den Gummis nicht klar, ich habe immer so einen Riesenhorror davor. Mir wurde das ganze Bracket entfernt, auf meinen Wunsch hin, damit mich das nicht mehr stört. Und doch, ich lasse mich freiwillig operieren. Dann ist es einmal geschafft und der Spuk ist vorbei, und es dauert keine vier Jahre und länger.
     
  4. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    Hallo @Gina291 !

    Dass Du in Deiner speziellen Situation nicht genau erklären kannst, was Du meinst, ist jetzt für mich natürlich verständlich.
    Wir Sehende kämpften tagelang mit den Elastics, bis wir sie problemlos platzieren konnten.
    Vielleicht lernst Du es doch noch, wenn es mit Dir gut geübt wird?

    Wenn Dir ein Bracket zwischen zweien entfernt wurde, dann wird der Bogen sehr beweglich, das stelle ich mir unangenehm vor.
    Hat man Dir nicht gezeigt, wie man kratzende Brackets mit Wachs oder Silikon abklebt?

    Du brauchst einen KFO, der sich ein bisschen besser in Deine Lage versetzen kann, gibt es keine Assistentin dort,
    die Dir alle Vorgänge erklärt und vorzeigt?

    Es klingt so, als ob Du eine lange Behandlungszeit vor Dir hast, die Operation könnte diese also verkürzen?

    Es tut mir leid, dass ich Dir nicht mehr helfen kann.

    Liebe Grüße
    RM
     
  5. Gina291

    Gina291 New Member

    Hi!
    Es geht ja nicht darum, dass ich Probleme beim Einhängen habe, da würde mir ja Mama helfen. Ich kann Sachen auch nicht so gut begreifen, wenn man sie zeigt. Ich muss es bei mir selber fühlen und da stört es nur, wenn da noch eine Hand dazwischen ist. Mit Erklärungen kann ich da viel mehr anfangen.
    Es geht einfach darum, dass ich beim Tragen höllische Panik habe, weil mir die Dinger jedes Mal gerissen sind. Und jetzt hatte ich damit so schlechte Erfahrungen, dass ich auch Angst habe, wenn man mir stärkere Gummis gegeben hätte.
    Ich gehe in letzter Zeit auch echt für meine Verhältnisse viel zu früh ins Bett. Das habe ich zuerst auf den ständigen Wetterwechsel geschoben, aber jetzt denke ich, das kommt von der Zahnspange, dass ich also nur nachts beim Schlafen nicht an diesen beweglichen Bogen denke. Wenn mir dieser Bogen auch noch reißt, dann ist alles vorbei.
    Doch, da sind Assistenten, aber wenn die Ärztin super unfreundlich ist, helfen da auch die nettesten Assistenten nicht. Die Ärztin meckert wegen jeder Kleinigkeit und kann sich in mich überhaupt nicht hineinversetzen. Ich bin auch so jemand: In solchen Angelegenheiten, wenn da was schief läuft, bin ich auch skeptisch gegenüber anderen Zahnärzten und Kieferorthopäden. Meine Meinung hat da nie gezählt, wenn ich mich nicht wohlgefühlt habe, hieß es nur: Ja, so geht es allen Zahnspangen-Trägern. Aber durch meine besondere Situation, erstens die Blindheit und zweitens meine Depression, macht mich das erst recht fertig. Und das versteht die Ärztin nicht. Ich musste schon zweimal operiert werden, erstens weil mir Weisheitszähne gezogen wurden und die drin gebliebenen Milchzähne. Und zweitens musste oben ein Zahn freigelegt werden. Und jetzt sollten auch noch diese Elastics kommen. Nein, da ist bei mir Grenze! Ich lasse mich ein für allmal operieren und gehe nicht mehr zum Kieferorthopäden.
     
  6. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    Hallo @Gina291 !

    Da kommen ja eine Menge Probleme zusammen und Du hast schon einiges mit KFO erlebt.
    Dass die Elastics wegspringen oder dass ich ein paar davon mitgegessen habe, das passierte halt.
    Abgerissen beim Tragen ist mir kein einziges. Vielleicht brauchst Du doch die stärkeren.

    Nur, alles was Du von vorher schreibst, Weisheitszähne, Milchzähne entfernen, Zahnfreilegung,
    das klingt für mich viel schlimmer als Probleme mit Elastics, das hielte ich für viel harmloser als all diese schweren Eingriffe
    mit Schmerzen und allem drum und dran.

    Hast Du denn noch einen sehr dünnen elastischen Bogen? Diese vibrieren heftiger als die späteren, die mir auch lieber waren.
    Aber von abreißenden Bögen hab ich selten gehört, einmal ist einer gebrochen, der könnte auch fehlerhaft gewesen sein.

    Eine Ärztin, die einen Menschen mit besonderen Bedürfnissen anmeckert, also das geht gar nicht,
    leider haben KFOs keine psychologische Ausbildung, mögen sie fachlich noch so gut sein,
    rein menschlich haben manche ein Manko. Mehr Einfühlungsvermögen wäre angebracht.

    Vielleicht kannst Du zu Deinen Terminen eine Vertrauensperson mitnehmen?

    Dass Du mit der komplexen Situation am Verzweifeln bist, kann ich gut nachvollziehen,
    trotzdem würde ich versuchen, allen, auch Dir nochmals eine Chance zu geben, dass die
    Behandlung besser fortgesetzt werden kann.
    Ein Besprechungstermin mit der KFO und einer Sozialarbeiterin, die blinden Menschen zur Seite gestellt werden kann?
    Ja, und Du solltest dabei sein und Deine Bedürfnisse ansprechen.

    Vielleicht klappt es dann besser mit der Kommunikation, oft genügt so ein Anstoß dazu.

    Liebe Grüße
    RM
     
  7. Chris78

    Chris78 Active Member

    Hallo @Gina291

    das ist wirklich eine schwere Sitation für dich - das kann glaub jeder nachvollziehen.
    Es ist eine wirkliche frechheit, dass du als so besonderer Patient so wenig Empathie entgegengebracht bekommst.
    Genau das wäre so wichtig.
    Das du dir wünschst, dass es mit einer OP alles schneller geht ist ebenfalls verständlich- aber ob das wirklich besser ist? Kürzer muss ja nicht zwangsläufig besser sein.
    Ich persönlich würde eine konservative Behandlung immer einer OP vorziehen wenn das möglich und vertretbar ist. Die Grenzen sind aber für jeden anders.
    Wie @RM2017 auch schreibt, wäre eventuell ein Gespräch mit einer Vertrauensperson und der KFO erst einmal ein Ansatz.
    Was sagt denn deine Mutter zu all dem? Auch wenn sie wenig Zeit hat - ich denke die Situation ist für dich ja belastend...das wäre schon wichtig, dieses Problem für dich zu lösen.
    Was denkst du?

    Liebe Grüße
    Chris
     
  8. marsie

    marsie Active Member

    Hi @Gina291,

    du tust mir richtig leid, so eine blöde Situation!

    Hättest du die Möglichkeit, die KFO zu wechseln? Es gibt davon wirklich sehr verschiedene, ich hab es erlebt! einen Versuch wäre es vielleicht noch wert.

    Zu den Elastics: ich hab mich am Anfang auch sehr geplagt, aber mittlerweile kann ich das Einhängen gut. Von den ersten Häkchen ist mir eins gleich wieder abgegangen, aber jetzt halten alle 9 gut. Das Einhängen mache ich auch meistens ohne hinzuschauen nur nach dem Gefühl. also kann ich mir vorstellen, dass du es auch noch viel besser schaffst. Wichtig ist die Einstellung. Ich sag mir immer: Das haben Tausende vor dir geschafft. Darum schaffe ich es auch. Ich brauche halt die Zeit, die ich brauche. Manchmal brauche ich 3, 4 Versuche, bis die Gummis alle sitzen, manchmal geht es zack - zack und alles ist erledigt. Operationen sind immer ein Risiko, also einen Versuch wären die Gummis vielleicht noch wert :).

    alles Gute
    marsie
     
  9. Gina291

    Gina291 New Member

    Hallo an alle, die mir geantwortet haben,

    Ich habe jetzt am Dienstag einen kurzfristigen Termin bei meiner KFO bekommen. Ich habe am Donnerstag eine Mail an die Praxis geschrieben (das war mir in diesem Fall angenehmer), wie ich mich mit der Spange fühle und dass mir keine andere Möglichkeit bleibt, als abzubrechen. Ich fühle mich wirklich völlig anders, so kenne ich mich gar nicht. Ich bin dauermüde, ich habe bei allem, was ich esse, Angst vor diesem Bogen, dass der rausbricht und fürchte mich noch mehr vor den Elastics, die ich zwar gerade erst mal nicht tragen kann, weil mir ja die Brackets entfernt wurden, aber wenn man mir da wieder Brackets klebt, müsste ich ja wieder.
    Ich habe auch mal gegoogelt, welche Zähne das sind, wo ich halt jetzt Angst vor dem Bogen habe. Ich habe nämlich die Nummern aufgeschnappt, die die KFO immer sagt. Das ist im rechten Oberkiefer und im linken Oberkiefer jeweils der Eckzahn. Mich gruselt das echt, dieses Gefühl, es macht gleich knack und der Draht ist raus. Am rechten mehr als am linken. Nur wenn ich schlafe, denke ich nicht an diese doofe Spange, deshalb bin ich wahrscheinlich so dauermüde.
     
  10. marsie

    marsie Active Member

    Super @Gina291 ,
    besprich das mit dem KFO! Das ist eigentlich die einzige Möglichkeit zur Besserung!
    Alles Gute, und halte uns am Laufenden!
    lg
    marsie
     
  11. Gina291

    Gina291 New Member

    Hallo zusammen,

    Ich war gerade bei meiner KFO. Ja, die Spange wird am 12. Juli rausgenommen. An sich genau das was ich wollte. Aber ich kann mich noch nicht so richtig freuen, weil da jetzt gar nicht kontrolliert wurde, ob nun was mit dem Bogen nicht stimmt oder ob alles in Ordnung ist. Nun muss ich also bis zum 12. Juli weiterhin Angst haben, dass irgendwas abfällt und weh tut. Mir ging es doch schon in den letzten Tagen so beschissen, ich traue mich doch gar nicht mehr wirklich, überhaupt noch was zu machen. Jetzt bin ich völlig am Ende. Was soll ich jetzt noch machen? Das ist noch über ein Monat!!!! Über einen Monat lang noch Angst, Panik und mich nichts mehr trauen. Kann ich nicht noch zu einem anderen KFO, der mir die Spange früher rausmacht? Oder wenigstens nach diesem Scheiß Draht guckt, dass der bis zum 12.07. hält? Der sollte ja erst bis zum 29.06. halten, dann geben die mir schon einen Termin für heute und jetzt muss das noch länger halten. Ich fühle mich so schlecht! Was soll ich jetzt verdammt noch mal machen????
     
  12. Anja-72

    Anja-72 Active Member

    Hallo @Gina291 ,
    verstehe ich das richtig? Du warst gerade bei deiner KFO und die hat dir nicht einmal in den Mund gesehen??? Wie geht denn das?
    Ich kann es gar nicht glauben, dass man einem Arzt sagt, dass man ein Problem hat und er sieht es sich nicht einmal an? Vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, evtl. deine Krankenkasse davon in Kenntnis zu setzen. Vielleicht können die dir weiterhelfen.

    Alle Gute und liebe Grüße
    Anja-72
     
  13. Gina291

    Gina291 New Member

    Hallo,
    Ja, genau das. Mir wurde einfach ein Termin gegeben, um die Spange rauszunehmen und es wurde nichts kontrolliert. Ich habe meine Krankenkasse schon vom Abbruch in Kenntnis gesetzt, aber dass es so hart kommt, dachte ich nun auch nicht.
    Die Aussage war einfach nur: „Die Spange kommt doch sowieso am 12. Juli raus, wenn da jetzt was abfällt ist es auch nicht mehr so schlimm“. Ich finde, doch, es ist schlimm! Diese Angst an sich ist schon schlimm. Und das Allergrößte ist ja noch: Mama ist da auf der Seite dieser Arzthelferin, die genau das gesagt hat. Ich kann also nicht mal zu ihr sagen, wir gehen noch mal zu einem anderen KFO, dass der mir das bis zum Rausnehmen fest macht. Ich müsste also wirklich mit dem Begleitservice hier in Berlin zur Zahnklinik fahren, wo sich alle viel wohler fühlen, und da nachfragen, ob die auch solche Notfälle behandeln. Ich habe mir von diesem Termin heute echt viel mehr erwartet. Meine Idee war noch, einen Anwalt zu beauftragen, aber das Geld habe ich einfach mal nicht dazu. Also das war mir jetzt schon eine Nummer zu hoch.
    Mir wurde ja angeboten, dass man sich das jetzt anguckt und wir dann die Behandlung weitermachen. Oder ich sage, ich breche ab. Das habe ich auch gesagt. Und dann kam halt nur, das wird dann nicht mehr kontrolliert.
     
  14. marsie

    marsie Active Member

    Also das klingt absolut unerträglich! Was ist mit der ärztlichen Sorgfaltspflicht? Der Arzt gehört wirklich gemeldet.
    Wäre die Fahrt mit dem Begleitservice machbar?
    Alles gute
    marsie
     
    Gina291 gefällt dies.
  15. Gina291

    Gina291 New Member

    Hi @marsie,
    Ja, ich habe heute bei meiner Krankenkasse Beschwerde eingereicht. Die verhandeln jetzt mit der zuständigen Zahnärztekammer und melden sich dann per Mail bei mir. Morgen fahre ich zur Zahnklinik, der Begleitservice ist schon gebucht, das klappt gut. Ich habe den schon mal vor einem Monat wegen was anderem genutzt.
     
  16. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    Liebe @Gina291 !

    Bitte suche mit Deinem screenreader die rechte obere Ecke Deines Bildschirmes ab.
    Dann kommst Du zu "Unterhaltungen", habe dabei Geduld beim Seitenwechsel,
    die Seiten werden sehr langsam geladen.

    LG RM
     
  17. Gina291

    Gina291 New Member

    Hallo zusammen,

    Ich war nun also am Donnerstag in der Zahnklinik. Die haben sich das wenigstens angeguckt, haben dann aber zu meiner Erschütterung gesagt, das ist normal! Ich glaube denen das nicht. Rechts am Eckzahn, wo das Bracket fehlt, knackt der Draht, wenn man drauf drückt (also zum Beispiel beim Essen), und es fühlt sich so an, als wäre das Bracket daneben offen. Ich habe voll Angst, ich war heute fast den ganzen Tag im Bett, damit ich nicht dieses komische Gefühl habe. Aber wenn ich wach bin, verschwindet das Gefühl nicht. Ich komme mit dieser Angst einfach nicht zurecht, das ist noch ein Monat, bis ich endlich diese Zahnspange raus kriege. Und jetzt noch mal bei dieser KFO anzurufen… ich weiß ja nicht, nach dem, was man sich da am Dienstag geleistet hat. Es ist meiner Meinung nach einfach nicht normal und damit Punkt. Ich habe keine Ahnung, ich bin völlig verwirrt, ich bin mir wegen nichts mehr sicher.
     
  18. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    Liebe @Gina291 !

    Vielleicht hilft Dir das weiter: Bei mir konnte ein Zahn vorerst nicht einligiert werden.
    Er hatte auch kein Bracket, am Bogen war nur eine weiße Hülle aufgefädelt.
    Der Bogen "klongte" ständig, die ersten sind ja sehr dünn und elastisch, ja, das war ein
    unsicheres Gefühl. Frau gewöhnt sich aber an alle, was sein muss.

    Du wirst ja auch wissen, dass "sich im Bett verstecken und zu viel schlafen" keinerlei Probleme löst,
    hinaus gehen und die Sonne und den Wind spüren lenkt viel besser ab.

    Mein Tipp an Dich:
    Überlege, ob Du nicht vorschnell handelst, indem Du die Behandlung abbrichst.
    Du hast so viel Schwierigeres gut hinbekommen, die Brackets und das Elastics Spannen erscheinen mir
    dagegen wie eine einfache Übung.

    Vielleicht gestattet die Kasse einen KFO- Wechsel, Deine war ja wirklich völlig empathielos.
    Gib Dir und einem anderen KFO die Chance, ohne OP zu einem guten Ergebnis zu kommen.
    Immer das gelindeste Mittel einsetzen, das nötig ist.
    Die Bögen brechen nicht so leicht, schon gar nicht, wenn die Brackets an den Eckzähnen
    wieder drauf sind.

    Das wäre meine Vorgangsweise:
    1. Mit der Kasse sprechen
    2. Sich einen KFO suchen, der sich besser in die Situation von blinden Menschen hinein versetzen kann.
    Vielleicht kann die Kasse einen empfehlen.
    3. So schnell wie möglich die Brackets ergänzen lassen und einen neuen Versuch starten.

    Ich selbst konnte meine Elastics auch mit geschlossenen Augen spannen, vom Eckzahn oben zum 4er unten,
    tastete die Häkchen ab und schaffte es. Das kannst Du sicher auch.

    Meine Tochter ist hochgradig schwachsichtig, ein bisschen kenne ich mich da aus damit.
    Mich hat fasziniert, was sie selber alles allein konnte. Mütter müssen da ihren Beschützer- Instinkt
    unterdrücken, damit die Kinder so selbständig werden wie es nur geht.

    Hoffentlich bist Du nicht böse über meine Offenheit.
    Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du die richtige Entscheidung triffst.

    Liebe Grüße
    RM
     
    marsie gefällt dies.
  19. Gina291

    Gina291 New Member

    Hi @RM2017,
    Danke für deine hilfreiche Antwort. Also ist das Knacken nicht der Vorbote dafür, dass der Bogen gleich einen Abgang macht. Weißt du, wie ungemein mich das gerade beruhigt? Das ist kaum vorstellbar.
    Ich habe jetzt folgenden Plan: Am 12. Juli lasse ich mir erst mal wie abgesprochen die Spange entfernen. Dann werde ich mich bei der Zahnklinik offiziell als Patientin vorstellen und zu den Alignern wechseln. Weil ich sage mir: Gerade Zähne ja, feste Zahnspange nein. Dadurch, dass ich mit der Spange schon so weit gekommen bin, sagte man mir, habe ich noch eine Chance mit den Alignern. Ich weiß, dass die Kasse das nicht mehr bezahlt, aber ich kann Monatsraten vereinbaren, die sind weitaus niedriger als für eine herkömmliche feste Apparatur. Ich war nämlich mal auf den Seiten von DrSmile, PlusDental, und auf der Invisalign-Seite selbst, um Anwender in meiner Nähe zu suchen. Ich sehe darin viel mehr Vorteile als an so einer Spange.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin erleichtert, dass dieses Knacken kein Vorbote ist und ich alles normal weitermachen kann, und ich werde mich bei einem Invisalign-Anwender vorstellen. Meine jetzige KFO würde das zwar laut Internetseite auch anbieten, aber von der lasse ich mir nur noch das komische Ding rausmachen und dann ist Schluss mit lustig, dann war ich mal Patientin bei ihr.
     
  20. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    Liebe @Gina291 !

    Wichtig wäre es zu wissen, ob Deine Zahn-/Kieferfehlstellung überhaupt mit Schienen behoben werden kann.
    Wenn sogar eine OP angedacht war, Invisalign wirbt damit, auch heftigere Fälle behandeln zu können, aber
    oft ist das mit Attachments verbunden, oder gar mit Vorbehandlung durch Brackets.
    Bei @Chris78 zB war das im Plan, er wählte dann gleich die Außenspange.

    Von einigen Schienenanbietern hört man leider nichts Gutes, auch hier im Forum las ich
    von enttäuschten Hoffnungen, Geldverlust und abgebrochenen Behandlungen.
    Werbung ist das Eine, genaueste Information und Beratung das Andere.

    Mit Brackets kann man viel mehr erreichen, meiner Meinung nach ist das Handling sogar einfacher.
    @marsie zB hat von Schienen auf Brackets gewechselt.

    Bitte, überlege Dir gut, wie Du vorgehst, es ist ja auch eine große Summe an Geld,
    die Du unnütz in den Sand setzt, wenn es schief geht.

    LG RM
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden