Rezidiv nach Operation

Dieses Thema im Forum "Retention" wurde erstellt von himawara, 30 April 2019.

  1. himawara

    himawara New Member

    Ich hatte eine schwere Kieferfehlstellung (offener, leicht schräger Biss, Kontakt nur auf den hinteren Zähnen, zu enges Oberkiefer) und wurde vor über 20 Jahren kieferorthopädisch und chirurgisch behandelt (ich bin jetzt 39).

    Bei der Operation (da war ich 16) wurde das Oberkiefer vergrößert und im Unterkiefer ein Stück Knochen entfernt. Mit 17 konnte dann nach 3 Jahren die festsitzende Zahnspange entfernt werden und ich hatte ein super Gebiss.

    Nach ungefähr 8 Jahren waren die Vorderzähne im Oberkiefer schief, ich habe mir dann diese noch einmal mittels einer festsitzenden Spange korrigieren lassen. Der Biss war zu dieser Zeit wieder leicht offen. Ich bekam eine Plastikschiene fürs Oberkiefer damit sich die Zähne nicht weiter verschieben.

    Das Rezidiv ist aber jetzt weiter vorangeschritten, trotz Schiene. Das Oberkiefer ist auf einer Seite eingeklappt, ich habe keinen guten Biss (Unterzähne beißen auf einer Seite über die oberen Zähne). Vorne geht der Biss weiter auf.

    Nun war ich bei einer Kieferorthopädin und sie meint, dass das bei meiner Diagnose der übliche Verlauf ist. Ein Rezidiv nach so einer Operation ist üblich... Und das macht mich grade ziemlich fertig.
    Sie hat mich an eine Kieferchirurgin überwiesen. Ich möchte aber nicht noch einmal operiert werden und über Jahre eine festsitzende Zahnspange tragen (es würde sich ja sowieso wieder verschieben, ich würde nur Zeit gewinnen).

    Jetzt meine Frage: Ich möchte zumindest, dass das Rezidiv nicht schlimmer wird.
    Gibt es eine Zahnspangen-Methode mit der auch das Oberkiefer so gehalten werden kann, dass es sich nicht noch weiter verschlimmert?
     
  2. Arthur

    Arthur Member

    hallo,
    für mich klingt das als hättest du nach dem Entfernen der Festen erstmal jahrelang gar keine Retention gehabt, ist das korrekt?
    Wie ich das verstanden habe bei meinem KFO ist Retention für Jahre oder sogar dauerhaft notwendig um Ergebniss zu halten relativ egal wie die Behandlung verlaufen ist.
    ICh vermute das man zumindest den Zustand mit einer "losen" Spange halten könnte, die Frage wäre für mich an der Stelle ob man mit einer Festen nicht die Stellung vorher verbessern sollte. Dazu kann dich nur ein KFO wirklich beraten.
     
  3. wolfram

    wolfram Member

    servus himawara

    so wie sich dein bericht liest, scheint mir, lief damals etwas gewaltig schief! alleine schon die aussage (zitat) "Ein Rezidiv nach so einer Operation ist üblich..." stellt ein absolutes NO GO dar. ebenso ein absolutes NO GO, stellt auch das ganze geschehen dar, dass sich ein rezidiv überhaupt ereignen konnte.
    sowas darf in keinstem falle passieren. da wurde offensichtlich irgendwo mächtig gepfuscht!
    eine behandlung wie die deinige, muss auf jedenfall mit einer lebenslangen festen retention abgeschlossen werden. alles andere ist unzulässig. da jetzt ein rezidiv vorhanden ist, du aber nichts von einer retention berichtest, vermute ich mal, wurde diese nicht realisiert...?!

    zu deiner frage:
    ich weiss zwar nicht, wie ausgeprägt das rezidiv bei dir ist, aber eines ist klar: mit einer festen multibracket-apparatur, bekommt man heute enorm vieles hin. es kann daher gut möglich sein, reicht bei dir eine feste spange über einen gewissen zeitraum. danach aber bitte die lebenslange, feste retention nicht vergessen. ansonsten war die ganze übung wieder für die fische. ;-)

    beste grüsse!
     
  4. himawara

    himawara New Member

    Hallo ihr zwei,

    Danke für eure Antworten!

    Da die Operation über 20 Jahre her ist, nehme ich an, dass es damals noch nicht Standard war eine Retention zu machen. Und als ich dann eben gemerkt habe, das Kiefer verschiebt sich, hat mir derselbe Kieferorthopäde eine Schiene für die Nacht gegeben. Die Zähne sind zwar dadurch gerade geblieben, aber das Kiefer hat sich weiter verschoben. Vor allem der Oberkiefer ist auf einer Seite eingeknickt und der Biss aufgegangen.

    Ich hole mir jetzt jedenfalls Meinungen von anderen Kieferorthopäden ein und einer Chirurgin. Ich möchte mich aber nicht noch einmal operieren lassen.

    Was mich eben geschockt hat war die Aussage der Kieferorthopädin, dass es keine Möglichkeit gibt, den jetzigen Status mit einer Retention zu halten. Daher hoffe ich, dass ich einen guten Kieferorthopäden finde, der mir so eine Retention anfertigen kann, dass mein Kiefer nicht noch mehr rezidiviert.

    lg
     
  5. MoniSauter

    MoniSauter New Member

    Ich drücke dir die himawara, dass du eine gute Lösung für dich findest.
     
  6. himawara

    himawara New Member

    Hallo ihr,

    Danke MoniSauter- ich wollte mich eh wieder melden und schreiben wie es jetzt weitergeht.

    Ich war bei einer Chirurgin und sie hat mir bestätigt, dass es in 90% der Fälle zu einem Rezidiv nach so einer Operation wie meiner kommt. Da kann auch die beste Retention nichts dagegen tun. Sie hat auch Erfahrung damit Patienten noch einmal zu operieren (also bei denen die Platten und Schrauben bereits verwachsen sind).

    Da ich ihr gesagt habe, dass eine Operation für mich nicht infrage kommt, hat sie mir eine Kieferorthopädin empfohlen. Bei ihr war ich jetzt und auch sie hat mir bestätigt, dass ein Rezidiv nach der Operation leider oft vorkommt. Ich hätte mit der Operation damals warten sollen, bis ich so 30 bin, aber das wäre für mich nicht infrage gekommen, da mich die Asymmetrie sehr gestört hat.

    Mittlerweile habe ich also wieder eine festsitzende Zahnspange und der offene Biss sollte damit behoben werden können. Sie versucht auch den Kreuzbiss weg zubekommen ist hier aber eher pessimistisch. Danach bekomme ich eine Retention allerdings meint sie, dass es auch damit wahrscheinlich nicht so bleibt. Wenn ich mir nicht abgewöhne in der Nacht mit offenem Mund zu schlafen, dann wird der Biss wieder aufgehen.

    Also kurz zusammengefasst, meine Kiefer haben einfach die Tendenz wieder in die damalige Position zurückzuwandern und das ist nicht ganz selten. Je mehr sie "gezwungen" werden durch Operation und Zahnspange in eine andere Position zu kommen, desto wahrscheinlicher ist ein Rezidiv. Mal sehen wie gut der Biss jetzt wird und wie lange es dann hält.

    lg
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden