Ich bin auch wieder dabei...

Dieses Thema im Forum "Feste Zahnspangen" wurde erstellt von Roqustar, 15 September 2020.

  1. Roqustar

    Roqustar New Member

    Hallo zusammen,

    ich bin 32 Jahre alt und habe seit Frühjahr wieder eine feste Zahnspange. Oben und unten.
    Wobei ich den unteren Teil erst seit ein paar Tagen habe.
    Dazu gab es auch noch 2 Aufbisse auf den Backenzähnen, die mich tierisch stören. Bekomme ab und zu echt ein etwas beklemmendes Gefühl, weil ich nicht normal zubeißen kann. Vom Reden und Essen ganz zu schweigen...
    Versuche es weiter tapfer durchzuhalten und hoffe auf einen Austausch hier im Forum.

    Bin leider wieder dabei, da es damals nach der ersten Spange keinen Retainer gab und sich dann über die Jahre wieder einiges verschoben hat. Ursprünglich gab es die Spange wegen fehlender bleibender Zähne.

    Liebe Grüße
    :)
     
  2. RM2017

    RM2017 Active Member

    Hallo @Roqustar !

    Willkommen im Club der LeidensgenossInnen.

    Viele hier im Forum drehen bereits die 2. Runde beim KFO.

    Ich habe meine gerade beendet, als Du wieder "bespangt" wurdest, bin aber deutlich älter als Du.

    Aufbisse sind sehr unangenehm, kurzzeitig hatte ich auch welche, der erste fiel am Rückweg ab, und der zweite wurde am nächsten Tag mühsam abgeschliffen, die KFO hatte einen Intrusionsbogen falsch herum montiert und deshalb die Aufbisse geklebt......

    Foristen berichteten aber, dass man/frau sich an alles relativ schnell gewöhnt, auch an Aufbisse, wenn Dir das ein Trost ist.

    Hast Du Deine erst mit der unteren Spange bekommen?

    Waren bei Dir zweite, bleibende Zähne nicht angelegt?


    LG RM
     
  3. Roqustar

    Roqustar New Member

    Hallo,

    vielen Dank für die lieben Worte!
    Interessant wie viele doch leider ein 2. Mal hin müssen. Es wäre bei mir nicht zwingend medizinisch notwendig gewesen, aber ich fand es so schade, dass sich einiges wieder verschoben hatte, nachdem ich früher schon so lange eine Spange hatte. Und da ich relativ kleine Zähne habe, und diese auch nach innen gekippt waren, sah das Lächeln nicht mehr so schön aus.

    Ich hoffe, dass ich mich schnell dran gewöhne. Im Moment fällt es mir noch schwer, obwohl ich die harmlose Variante erwischt habe. Was ist ein Intrusionsbogen? Das klingt ja schlimm, aber sehr schön, dass nun alles vorüber ist. Hast du auch Retainer bekommen? Und wenn ja, wie gut, kommst du damit zurecht?

    Deinen vorletzten Satz verstehe ich leider nicht.

    Ja, genau, 2 Backenzähne waren nicht vorhanden. Die Milchzähne wurden gezogen und der Rest dann verschoben.

    LG
     
  4. RM2017

    RM2017 Active Member

    Das ist sicher richtig, die Zahnstellung nochmals zu korrigieren (hätte ich viel früher wieder angehen sollen....).
    Es geht nicht immer nur um die Optik, wird einem manchmal unterstellt.

    Meine Schneidezähne waren "herausgewachsen", die Mahlzähne "hineingedrückt" und dieser zweite Bogen, der wird zu dem normalen Bogen dazugespannt, ist seltsam gebogen, eher sogar eckig, intrudierte die Zähne wieder, während Gummizüge die Mahlzähne herauszogen.

    Ja, ich habe 2 fixe Drahtretainer geklebt, jeweils von Eckzahn zu Eckzahn, zusätzlich setze ich nachts lose Retainer ein.
    Komme gut zurecht, glaub mir, man gewöhnt sich an alles;).

    Die Vorstellung, dass sich wieder etwas verschieben könnte, brr, da trag ich wirklich lieber diese Retainer.

    Was meinst Du mit "harmloser Variante"?

    Der vorletzte Satz- hast Du die Aufbisse erst zusammen mit der unteren Spange bekommen und musst Dich deshalb erst daran gewöhnen?

    Was für Brackets hast Du Dir ausgesucht?
    Das ist hier ein viel diskutiertes Thema, echt spannend.

    Ich hatte oben mittig 8 Keramik- sonst überall Metall- Brackets, sie waren selbstligierend.

    LG RM
     
  5. Roqustar

    Roqustar New Member

    Ja, ich habe im Unterkiefer einen Zahn relativ weit nach innen stehen. Der störte langsam auch beim Reden. Habe mich oft daran gestört und Dinge, die man ändern kann, ändere ich in der Regel auch. Auch wenn der Weg nicht so einfach ist, wie ich es in Erinnerung hatte.
    Ach... das klingt aber auch sehr aufwendig bei dir. Aber immer wieder interessant, was es alles für Methoden gibt!
    Wie lange hat das alles bei dir gedauert?

    Vor den Retainern hab ich ein bisschen Angst. Also ich habe eher Angst davor, dass die meine Freude über das Entfernen der Spange trüben, weil man sich ja auch erstmal daran wieder gewöhnen muss.
    Aber keine Retainer wären ja nun auch dämlich :D

    Ich meinte mit harmlos, dass es keine Turbobites sind. Diese Aufbisse hinter den Schneidezähnen. Bei mir sind sie ja auf den Backenzähnen und ich denke dadurch bin ich nicht so beeinträchtigt. Auch wenn diese beiden Klötzchen definitiv nicht meine Freunde werden.

    Ach so, ja, die Aufbisse habe ich mit der unteren Spange bekommen. Mein Biss war leider immer noch zu tief, obwohl erst mit der oberen Spange angefangen wurde. Musste am nächsten Tag direkt nochmal hin, weil Brackets abgegangen waren. Dann wurden die Aufbisse noch ein bisschen höher gemacht.

    Ich habe überall Keramikbrackets außer an den hintersten Backenzähnen und einen weißen Bogen mit durchsichtigen Gummis. Nicht selbstlegierend. Das wurde mir auch gar nicht angeboten.
    Beim Reden sieht man meine Zähne sowohl oben als auch oben, daher hab ich die komplette Variante gewählt. Damit bin ich auch ganz froh :)
    Bisher hat sich auch schon einiges getan. Ich mache regelmäßig Bilder und nach wenigen Tagen/Wochen konnte man da schon eine Veränderung sehen.

    Bin nur mal gespannt wie das nun unten läuft, denn der eine Zahn hat noch gar kein Bracket, da er so klein ist und weit nach innen steht. Das erste Bracket ist 2h nach dem Aufkleben schon abgeflogen. Da wurde es erstmal wieder entfernt.

    LG
     
  6. RM2017

    RM2017 Active Member

    Bis auf diesen falsch montierten Bogen war es bei mir nicht so schlimm, allerdings hatte ich diesen zusätzlichen Bogen sehr lange.
    Im UK wurde begonnen, nach 10 Monaten kam das OK dazu, insgesamt war ich 2 Jahre und 4 Monate bespangt.

    Der Umstieg von Brackets auf die Retainer war nicht unangenehm.
    Die Schneidezähne bewegen sich oft mit zunehmendem Alter, sie drehen sich manchmal.
    Wenn Zahnverschiebungen in diesem Bereich durchgeführt wurden, ist ziemlich sicher lebenslängliche Retention angesagt.
    Die Zähne wollen immer dort hin, wo sie einmal waren, die haben "Zurückwandern" einprogrammiert.

    Von so einzelnen abweichenden Zähnen hab ich hier öfter gelesen. Manche werden quasi an eine Kette gelegt, bis sie anligiert werden können.

    Was mich lange irritiert hat, waren Schmerzen nach der Zahnspange. Ein Schneidezahn, der nicht einmal die kleinste Füllung hat, begann diffus weh zutun.
    Tagelang gab er Ruhe, dann ging es wieder los.
    Der Zahnarzt: "Na wurzeln wir ihn halt".

    Unauffälliges Röntgen, Kältetest bestanden, also hab ich ihn ignoriert.
    Jetzt, ein halbes Jahr später, passt es.

    Deine Aufbisse sind wichtig, weil die Keramik- Brackets härter als Zähne sind, man sollte also nicht draufbeißen.

    Was für eine Behandlungsdauer ist bei Dir vorgesehen?

    LG RM
     
  7. RM2017

    RM2017 Active Member

    Schön Dein Avatar:).
     
  8. Roqustar

    Roqustar New Member

    Dankeschön! :) Versuche das Beste draus zu machen. Schöne Bilder gehen auch mit Spange :D

    Bei mir ist jetzt eine Dauer von ca. 1 Jahr geplant. Davor hatte ich 2 Jahre eine lockere Spange und 2 Jahre die Feste mit Headgear und später Gummis. Wobei damals ja auch große Lücken zu schließen waren.

    Dieser eine merkwürdige Zahn müsste wirklich an eine Kette! Der hat früher schon aus der Reihe getanzt. Aber ich denke es wird nicht zu schwierig ihn einzufangen. Wenn die anderen Zähne erstmal wieder gerade stehen,
    sollte für ihn auch genügend Platz sein.

    Das mit den Schmerzen war ja komisch, aber manchmal muss man einfach Geduld haben. Ich habe auch immer mal wieder sehr schmerzempfindliche Zähne, die kerngesund sind und andere, die laut Zahnarzt wehtun müssten, verhalten sich ruhig.

    Ja, die Aufbisse sind schon sinnig....aber nervig... Dennoch hab ich das Gefühl, dass dadurch die Zahnbewegung auch schneller geht, weil ich nicht mehr komplett aufbeiße. Hatte meistens nach dem Aufwachen tierische Schmerzen, weil ich so fest zubeiße nachts, und die Zahnspange natürlich auch arbeitet. Das hab ich im Moment nicht.

    Ich glaube auch, dass man als Kind vieles so hinnimmt. Ich fand damals die Spange super cool. Ja, da war der ganze Mund aufgerissen, na und? Und heute kneift eine kleine Stelle und ich frage mich, ob ich zum KFO muss oder ob das alles so seine Richtigkeit hat....o_O
     
  9. RM2017

    RM2017 Active Member

    Die Spange schaut sehr dezent aus.
    Von mir gibt es nur zwei Zahnspangenfotos privat, beim KFO hab ich es gehasst, wenn mir der Assistent den Spiegel gegen die Zähne geknallt hat.

    Du hast Recht, Kinder nehmen das viel lockerer, mein Sohn hat sich nie beklagt. Seine Behandlung dauerte 10 (!) Jahre insgesamt, so wie bei Dir: Headgear, lose Spangen, später Brackets....er hat mir sein 8 Jahre altes Silikon geschenkt....

    Bei mir waren hauptsächlich die Schneidezähne empfindlich, öfter auch die Zähne, an denen die elastics befestigt wurden.

    Hattest Du jemals eine Schiene gegen Knirscher- Schäden?

    Außerhalb der Termine war ich nur einmal bei meiner KFO (wegen des Intrusionsbogens).
    Ein anderes Mal suchte ich eine fremde KFO auf, um den Stahlbogen, der mich das ganze Wochenende malträtiert hatte, zu kürzen. Ihre Ordination lag in Gehnähe, verlangte gar nichts dafür.

    LG RM
     
  10. Roqustar

    Roqustar New Member

    Ich mache regelmäßig Fotos, und vergleiche die dann mit den alten. Das motiviert mich dann weiterzumachen und mich nicht zu beklagen.

    Ich nehme ab und an mal Elmex Gelée. Das hilft sehr gut. Zeitweise auch täglich nur auf die schmerzempfindlichen Zähne. Dann habe ich wieder eine zeitlang Ruhe.

    So eine Schiene hatte ich tatsächlich mal, aber nicht weil ich Knirsche, sondern die Zähne fest zusammenbeiße und die Zunge gegen die Zähne drücke. Das gab dann wunderbare Abdrücke auf der
    Zunge, die auch Schmerzen verursacht habe. Ich hoffe, dass das auch nicht mehr so schlimm ist, wenn die Zähne gerade sind.

    Das Kürzen der Bögen ist auch immer wieder ein leidiges Thema. Erinnere mich noch daran, dass mich das als Kind auch immer gestört hat. Ich sage mittlerweile jedes Mal dazu, bitte kürzen Sie die Bögen so weit es geht.
    Denn meistens wird ein kleines Stück stehen gelassen, was einem dann die Wange aufschlitzt.

    Habe jetzt nur schon die ganze Zeit Wachs auf einem Bracket am letzten Zahn, aus irgendeinem Grund ist davon meine Wange wund, obwohl gar kein Draht drin ist... naja.

    LG
     
  11. RM2017

    RM2017 Active Member

    Hallo @Roqustar!

    Den Erfolg dokumentierte die KFO mit ihren Spezialfotos- die waren nie so nett wie Deines hier.
    Den ersten und letzten Abdruck hab ich mir gekrallt, da erkennt jeder, was sich getan hat.

    Das Elmex- Gelee verwendete ich sogar 2x die Woche, gegen die Schmerzen, die durch den Knochenabbau und - aufbau entstehen, half es mir nicht.

    Interessant bei Dir, dass Deine Zähne durch das Zungenpressen nicht nach außen gewandert sind, so hab ich das schon öfter gehört, bei Kindern auch durch exzessives Daumenlutschen.

    Tja, so wie @marsie immer sagt- jeder Mund und jeder Mensch ist anders und empfindet anders, der eine leidet mehr und der andere weniger wegen seine Spange.

    Mit losen Nachtspangen oder Schienen bist Du geschützt gegen weiteres Pressen und neuerliches Verschieben, daran müssen wir uns alle gewöhnen.

    Bei dem Zwischenfall mit dem Bogen sprang das letzte Bracket Freitagabend ab. Nun erst war das Bogenende frei und quälte mich bis Montag in der Früh.
    Der Draht wurde auch von dem Bracket davor getragen, das abgesprungene musste nicht mehr nachgekebt werden.

    Hast Du auf dem letzten Bracket auch so Ösen, Schlaufen oder Tuben, wo sonst der Bogen durchgeht? Die können auch ganz schön nerven....

    Wo endet denn Dein Bogen, wenn nicht im letzten Bracket?

    LG RM
     
    marsie gefällt dies.
  12. marsie

    marsie Active Member

    Willkommen Roqustar :)

    Stimmt, @RM2017 , so muss ich mir nicht denken, ich wäre ein "Waserl", also für die Nicht-Österreicher: eine Memme :).

    Ich finde es auch erstaunlich, dass die Zunge die Zähne nicht verschoben hat. Da hab ich beim 2. Bogenwechsel was von meiner KFO zu hören gekriegt, dass ich das JA NIE mehr machen darf, ich hätte schon Lücken zwischen den Zähnen bekommen (stimmte).

    Bei allem, das ich immer wieder zu bejammern finde: ich bin total glücklich, dass wir die Möglichkeit der Zahnregulierung haben! Das können wir alle gemeinsam feiern.

    liebe Grüße
    marsie
     
  13. Roqustar

    Roqustar New Member

    Hallo @marsie :)

    tja, meine Zähne sind genauso stur wie ich und machen eben was sie wollen. Ob da ne Zunge rumdrückt oder nicht. Da musste die Zunge eben nachgeben :D

    @RM2017 ja, ich habe auch diese Ösen usw. Bei mir befindet sich das Bogenende sowohl oben als auch unten jeweils im vorletzten Bracket. Das hat am Anfang dazu geführt, dass meine Wange immer im Draht hängen geblieben ist. War auch wunderbar. Das Einzige was geholfen hat, war fett zu grinsen :D Dann ging die Wange wieder raus.

    Nach jetzt genau einer Woche mit den Aufbissen habe ich mich tatsächlich dran gewöhnt. Habe am Anfang gedacht, ich müsste weinend in der Praxis aufschlagen und darum bitten mir irgendwie zu helfen. Aber es geht nun.... ein bisschen nervig noch, aber ich bekomme keine Wutanfälle mehr :rolleyes:

    Waserl klingt im Übrigen fantastisch :D

    Finde es auch super, dass es die Möglichkeit gibt und dass es insgesamt betrachtet so schnell geht. Und ich weiß es im Moment schon so zu schätzen, was es bedeutet gesunde Zähne zu haben und später dann auch ein schönes Gebiss.

    Meine Mama muss leider mit komischen Veneers leben, da sie die gleiche Problematik hatte, aber bei ihr wurde es nie behandelt. Jetzt mit fast 60 hat sich natürlich auch nicht so wirklich Lust auf diese Prozedur. Zumal es auch eine Preisfrage ist.

    Ich habe da das große Glück, dass das meiste von der Krankenkasse übernommen wird. Nur meine Extrawürste eben nicht, und der Retainer. Das finde ich schon blöd muss ich sagen. Hätte es früher bei mir sowas gegeben bzw. wäre vom KFO vorgeschlagen worden, müsste ich das Ganze jetzt nicht nochmal machen...

    Aber gut.... es ist wie es ist.

    LG
     
    marsie gefällt dies.
  14. RM2017

    RM2017 Active Member

    Hallo @Roqustar !

    Das verstehe ich nicht mit den vorletzten Brackets. Wenn die den Bogen tragen, also in Ösen, dann werden sie nicht bewegt, sondern sind die stabilen Pfeiler.
    Wozu quält man Dich dann mit quasi nutzlosen freien Brackets, die ja auch verschluckt werden können, falls sie abgehen?
    Vielleicht hat das noch einen tieferen Sinn, den wir noch nicht erkennen können?

    Ja, die Aufbisse. Das kann ich nachempfinden, auch wenn ich sie nur kurz hatte. Man verschluckt sich sogar an klein geschnittenem Essen:(.


    Für Memme und Waserl kann ich Dir noch etwas Wienerisches anbieten: Milcherl , gesprochen "Mücherl", kommt von Milchkind und Seicherl, kommt von Sieb.....;)....Spaß muss sein, wir dürfen unseren Humor nicht verlieren:D.

    Du wirst noch lange viel Freude an Deinen schönen und gesunden, aber auch funktionstüchtigen Zähnen haben- und die Zeit läuft sowieso im "Sauseschritt"-frei nach W. Busch.

    Tja, im Alter Deiner Mama hab ich noch einmal mit der Regulierung begonnen, die älteste Patientin, die ich kennengelernt habe , ist 74.
    Und ja, ginge sich schon ein schönes, neues Elektro- Auto aus, von allem, was KFO und ZA kassiert haben....

    Bei mir hätte die Kasse gezahlt, wenn ich mich operieren lassen hätte.
    Danke, aber nein, der Kompromiss ist gelungen, schöne, gerade Zähne, guter Biss, ich bin sehr zufrieden.

    Retainer hätte Dein voriger KFO schon auf dem Schirm haben müssen, das verstehe ich echt nicht. Die Kassa zahlt zwar nur die losen Retainer, obwohl die manchmal nicht das Ergebnis halten können, wenn man sie nur nachts trägt.

    Die Verunsicherung, was man sich leisten sollte und was nur das Konto des KFO füllt, ist groß.

    Viele Beiträge dazu fand ich hier im Forum.

    Dein Schluss- Satz gefällt mir- es ist wie es ist.

    LG RM
     
    marsie gefällt dies.
  15. marsie

    marsie Active Member

    Sag deiner Mama einen lieben Gruß von mir :). Ich werde nächstes Jahr auch 60 und tu mir die Zahnspangensache genau deshalb an. Noch hab ich alle meine Zähne und das soll möglichst lang so bleiben! Lust hatte ich auf die Spange auch nicht, aber Bammel (Angst) vor der Konsequenz, wenn ich NICHTS mache.

    Ja, die Kosten sind schon ein Faktor. Aber ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich lieber an einer anderen Stelle spare als bei der Gesundheit.

    Was hilft das schönste Kleid und die tollste Frisur im Porsche mit einem traurigen Dritte-Zähne-Lächeln ;-). Nein im Ernst, ich weiß schon, dass viele Menschen mit Zahnersatz auch gut aussehen und gut leben können, aber ich habe nie jemanden getroffen, der nicht viiiiiiiiiiiiiiiiiiel lieber noch die eigenen gehabt hätte.

    Alles Gute dir und deiner Mama!

    Liebe Grüße
    marsie
     
  16. Roqustar

    Roqustar New Member

    @RM2017 Ich weiß es auch nicht genau, mit den Brackets. Ganz am Anfang war der Draht ein paar Wochen dort drin. Vll werden die am Ende nochmal gebraucht. Denke nicht, dass er mir sie einfach so aufgeklebt hat, nur um mich zu ärgern.
    Wobei....:rolleyes::oops::D

    Also in meiner Gegend waren viele in meinem Alter, die keinen Retainer bekommen haben. Die Jahrgänge danach schon.... war da scheinbar bei uns noch nicht so in Mode... Deswegen wollte ich auch nicht noch länger warten. Es wird ja nicht besser.

    @marsie und @RM2017 ich werde es meiner Mama mal ausrichten :D Das ist echt interessant wie viele sich doch auch noch nach dem Teeniealter für eine Spange entscheiden. Ich finde auch es ist nie zu spät für eine Verbesserung von etwas, das einen stört. Ich glaube es hat sie noch nicht so stark gestört, dass sie diesen Weg geht. Mich würde ihre Konstruktion da wirklich nerven muss ich sagen, aber sie ist da nicht so wie ich. Ich perfektioniere sehr gerne ^^

    @marsie Hast du die Spange aktuell noch?
     
  17. marsie

    marsie Active Member

    Hi, kannst du wirklich mein Jammern überlesen haben ;-)? Ich hab auch ein Tagebuch.
    Ich mach das nicht für die Schönheit sondern für den Zahnerhalt. Du kannst es ihr ja erzählen und sie macht daraus, was zu ihr passt :).
    lg
    marsie
     
  18. RM2017

    RM2017 Active Member

    @Roqustar

    Vielleicht kannst Du Deinen KFO fragen, warum er das so macht mit den letzten Brackets.
    Sind die auf den 8ern (=Weisheitszähnen), falls Du welche hast, oder auf den 7ern?
    Wäre interessant, wir lernen immer dazu.

    Mit den Retainern - das kommt hin, mein Sohn ist 4 Jahre jünger als Du und bekam seine vor 10 Jahren, da hatten die KFOs schon neue Infos über Sicherung des Endergebnisses in der Retentionsphase, letzere gehörte zur Behandlungszeit dazu.

    @marsie
    Du hast schon Recht mit schlecht sitzenden Dritten. Meine Mutter leistete sich mit 70 Jahren Implantate, auf denen die Prothese befestigt wurde, "beinahe wie Echte" sagte sie, wenn sie krachend in ihr Frühstückssemmerl biss. 16 Jahre hatte sie noch Zeit, ihre fixen Dritten zu genießen :).
    Sie hat den Beginn meiner zweiten Zahnspangenzeit gerade noch miterleben können- und niemals hätte sie gefragt, warum ich mir das noch antue.
    Sie hat es gut verstanden.

    Ich selbst kann aber trotzdem verstehen, dass sich manche Menschen mit anderen, und ja auch mit schlechteren Lösungen abfinden.
    Da muss ich Dich glatt wieder zitieren: Alle Menschen sind verschieden, jeder empfindet anders- frei nach @marsie ;).

    Du jammerst eigentlich nicht arg, im Gegenteil, mir imponiert, wie schnell Du als erklärter Genussmensch zahnspangenkonformen Ersatz findest, um Dich zu trösten.
    Das konnte ich lange nicht.

    @Roqustar
    Du hast die richtige Einstellung gefunden, es passt für Dich, und das ziehst Du jetzt durch, und das ist gut so.
    Ich bereue schon die verpassten Jahre, aber besser heute als nie.


    LG RM
     
  19. Roqustar

    Roqustar New Member

    @marsie also hier hast du jetzt nicht gejammert fand ich. Vielleicht in einem anderen Thread, ich seh mal nach ^^

    @RM2017 Weisheitszähne hab ich keine, ich müsste ihn wirklich mal fragen. So langsam geht es übrigens mit der wunden Stelle. Habe die ersten Tage durchgehen Wachs draufgemacht und dann immer mal stundenweise weggelassen. Jetzt scheint es zu gehen. Warum die eine Seite so reagiert hat und die andere gar nicht, ist mir ein Rätsel.

    Konnte gestern spontan wieder hin, wegen einem abgefallenen Bracket. Allerdings konnte ich bisher immer sofort reinkommen und der KFO ist nur 2 Minuten von meiner Wohnung entfernt :D

    Hatte das mit der oberen am Anfang auch. Da ist zu Beginn immer mal was abgefallen, aber seit Längerem hält alles.... toi toi toi.

    Es kommt auch immer ein bisschen drauf an, was man sonst noch so für Baustellen hat, da hat man dann auch vll nicht so den Blick dafür. Während ich im Sommer am Auge operiert wurde, hat die Zahnspange auch komischerweise gar nicht wehgetan :D

    Im Moment komm ich auch so recht gut klar, die Essensauswahl ist zwar durch die Aufbisse noch begrenzter, aber so entdecke ich Lebensmittel, die ich sonst nicht probiert hätte ^^

    Neue Idee, falls noch nicht umgesetzt: Ein Zahnspangen-Kochbuch

    Die wichtigsten Punkte sind für mich auch der Zahnerhalt, aber auch die Ästhetik und vor allem richtig gut und ohne Angst zubeißen zu können. Das lernt man erst zu schätzen, wenn man eine Zahnspange hat.
     
  20. RM2017

    RM2017 Active Member

    @marsie lässt sich schnell trösten und ist hervorragend im Aufzählen aller positiven Gründe für eine Zahnspange:).
    Kulinarisch hat sie viele gute Vorschläge- außer Würstchen mit Tüten- Kartoffelpüree- da passe ich :confused:.

    @Roqustar

    Es gibt schon Kochbücher für Zahnspangenträger, hab ich aber nicht benötigt.
    Wichtig ist ein Turbo- Stabmixer und Phantasie;).

    Wenn Fleischesser sich mit Fisch anfreunden können, leben sie sogar gesünder.

    Brackets abgefallen- das hatte ich nur 2x, beim ersten Mal noch in der Ordination, als KFO das Bogenende umbiegen wollte.
    Das zweite Mal hab ich schon geschildert. Meine KFO war nicht in Gehnähe, fuhr meistens mit dem Zug hin.

    Mit den anderen Baustellen hast Du Recht. Auch ich hatte letzten Sommer ein großes Problem mit einem Auge - da wird die Zahnspange echt zweitrangig.
    Falsche Zähne, falls was schief geht, nicht gut, aber zum Aushalten, ein Auge verlieren, unvorstellbarer Albtraum.....
    Ist bei Dir alle gut gegangen?
    Meine Tochter hatte mit 22 eine fast totale Netzhautablösung, gut ausgegangen...


    An die Aufbisse hast Du Dich schnell gewöhnt, beim Essen kommt in aller erster Linie halt schon das Gemüse in Frage, das geht eigentlich in irgendeiner Form immer.

    Ohne Angst abbeißen können- weißt Du, die Draht-Retainer vergisst man recht schnell, dann steh ich in der Bäckerei und wähle eine knusprige Brezn.
    Im letzten Moment zucke ich zurück und breche mir kleine Teile händisch ab- wie gesagt, meine KFO ist weit und die Retainer sind teuer:(.

    Insgesamt ist das Essen aber ohne Brackets, dafür mit Draht hinter den Zähnen wieder einfacher geworden- gestern hab ich mich zum ersten Mal an eine Pizza gewagt:D.

    Dir weiter eine problemlose, möglichst schmerzfreie Zahnspangenzeit und ein schönes Wochenende
    LG RM
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden