Habe sie endlich auch!

Dieses Thema im Forum "Lingualspangen" wurde erstellt von Bea83, 13 Mai 2020.

  1. Bea83

    Bea83 Active Member

    Ja klar, ich habe direkt nachgefragt was mit den Kindern ist. Aber so einfach kann ich bei denen keinen Gentest durchführen lassen. Da muss ich mich erst von einem Humangenetiker persönlich beraten lassen. Am besten sollten das die Kinder später selbst entscheiden, sagt er.
    Aber ich kann ihnen natürlich Blut abnehmen lassen und den Faktor bestimmen, der bei mir zu gering ist. Dann kann man ja darauf rückschließen!
    Ich will von meinem Gentest auch nichts wissen, finde das gruselig. Die Antwort auf meine Gerinnung reicht mir aus. Ich hoffe die schicken mir nicht den ganzen Bericht zu ..

    LG!
     
  2. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    @Bea83

    Das ist eine schwierige Entscheidung - Bauchgefühl gegen Kopfgefühl.
    Meine Tochter wurde als 6-Jährige auch genetisch durchgecheckt.
    Es besteht eine Neigung zu Tumoren.
    Als sie erwachsen war, überließ ich ihr alle medizinischen Unterlagen und sie war
    äußerst schockiert, als sie das entdeckte.
    Nur, wenn ich das unterschlagen hätte und sie das Hautscreening vernachlässigt, kann ich das verantworten?

    Muttersein ist nicht immer leicht:).

    Dir und Deinen Sprösslingen alles Gute, Deine Tochter ist echt tough im Umgang mit der GNE.

    LG RM
     
    marsie gefällt dies.
  3. Bea83

    Bea83 Active Member

    Huhu,
    Ich hab gestern Post von der Krankenkasse bekommen.
    Sie beteiligen sich nicht an den Kosten!
    Begründung: Es bestehen keine Voraussetzungen für eine vertragszahnärztliche kieferorthopädische Erwachsenenbehandlung. Eine Kieferoperation hätte vorgenommen werden können. Die Kosten für ein Herbstscharnier dürfen nicht übernommen werden, da es dafür keine Indikation gibt. Vertragliche Alternativen bestehen nicht.

    Ich soll jetzt bis zum 15.Juni mitteilen, ob ich den Widerspruch aufrechterhalten möchte.
    Bekloppt, oder ?!?
    Ich meine, was soll ich denn tun? Mich für 20.000€ operieren lassen ist denen echt lieber ?!?!
    Das versteh mal einer- ich tu es nicht !
    Für meinen Mann war das jetzt Grund genug mit den Kindern in die Privatversicherung zu wechseln ! Dann kriegen sie unsere Beiträge halt nicht mehr.. ok, meine schon, ich hab keine Alternative ;)

    werde am Montag dann erst mal in der Praxis anrufen und fragen was ich tun soll, aber vermutlich werde ich es einfach selbst zahlen …

    LG,
    Bea
     
    marsie gefällt dies.
  4. Anja-72

    Anja-72 Active Member

    Hallo Bea,
    versuche besser gar nicht erst, diese Entscheidung der Krankenkasse zu verstehen. Suche nicht nach einem Sinn, denn es gibt keinen.
    Ich hatte gerade auch so eine merkwürdige Entscheidung zur Auswahl. Ich habe nachts extreme Probleme mit der Nasenatmung. Das heißt, sobald ich mich hinlege, ist die Nase komplett zu.
    Die Nasenmuscheln zu verkleinern würde Abhilfe schaffen. Man kann das ambulant und in Lokalanästhesie machen...zahlt die Kasse aber nicht. Eine richtige Operation, mit Vollnarkose und stationärem Krankenhausaufenthalt dagegen wird übernommen. Das passt jetzt nicht in dieses Forum, zeigt aber die Sinnhaftigkeit unseres Gesundheitssystems.
    Das man dir selbst bei deinen "Umständen" die Hilfe ablehnt...ohne Worte!
    Tut mir echt leid für dich, liebe Bea.
    Trotzdem viele Grüße und noch ein schönes Wochenende
    Anja-72
     
    marsie gefällt dies.
  5. Bea83

    Bea83 Active Member

    Genau so ist es , liebe Anja!
    Auch dass sie meiner Tochter lieber 4 Zähne ziehen lassen wollten … nee, verstehen kann man das echt nicht.
    Mein Mann hat das mit der Nase übrigens auch .. konnte sich bisher auch nicht überwinden sich operieren zu lassen. Ist ja auch einfach blöd!
     
  6. Maria85

    Maria85 Active Member

    @Bea83
    Das tut mir echt sehr leid für dich.
    Ich könnte bei so was fast mit an die Decke gehen. Das verstehe bitte mal wer will! Muss man ja auch gar nicht nachvollziehen! Lieber 20.000€ auszugeben als jetzt mal sicher 12-14.000€ zu sparen.
    Aber die denken sicher so, dass sie ja jetzt alles sparen!
    Ich würde vielleicht über einen kompletten Kassenwechsel nachdenken mit der Begründung, dass sie sowohl für dich als auch für deine Tochter nicht wirklich das Beste im Blick hatten sondern scheinbar nur die Kosten ne Rolle spielen.

    Ärger dich nicht zu sehr Bea.
    Ein schönes Wochenende
    Gruß Maria
     
    RM2017 und marsie gefällt dies.
  7. marsie

    marsie Active Member

    Hallo @Bea83 ,

    das ist genauso unsinnig, wie zB dass meine Tochter aus ihrer Gemeindewohnung beim Auszug die Küche (4 Jahre alt) herausreißen muss. Bleibt sie drin, muss sie die Entsorgung zahlen! Der nächste muss dann eine neue Küche kaufen und einbauen lassen.
    Was ich sagen will: die Regeln in den großen Institutionen ändern sich weniger schnell als das Erdklima ;-). Wichtig ist, dass du das tust, was für dich besser ist, und das ist definitiv nicht die OP! Das machst du richtig! Zorn steigt in mir aber auf, wenn ich an Menschen denke, die finanziell wirklich keine Möglichkeiten haben. Die stehen dann mit dem Schmarrn da. Aber ich will nicht zornig sein und nicht in die Politik gehen.

    Darum wünsche ich dir einfach alles Gute :)
    liebe Grüße
    marsie
     
  8. Chris78

    Chris78 Active Member

    Hallo @Bea83 ,

    das ist echt zum kot:mad::mad:n....das Problem an der Sache ist einfach, das der Verstand hier ausgesetzt ist und mit formellen Regeln und Prozessen ersetzt wird. Mit Vernunft hat das selten etwas zu tun - leider.
    Man selbst weiß ja nicht, ob einem da etwas zustehen würde, oder wie in deinem Fall eine Verpflichtung der KK besteht....dazu bräuchtest du jemanden der sich wirklich auskennt.
    Ohne wirklichen Fachmann bist du da als Laie aufgeschmissen. Wenn du niemanden hast, der dich Beraten und unterstützen kann, ist es wohl das vernünftigste es hinzunehmen - leider.

    Mal sehen was deine Praxis dazu sagt - die haben da ja auch Erfahrung...

    LG
    Chris
     
  9. Bea83

    Bea83 Active Member

    Ja… voll bescheuert das alles. In der Praxis hab ich natürlich direkt angerufen. Die hatten das Schreiben auch erhalten und wollen sich jetzt erstmal intern abstimmen wie sie damit umgehen und was sie machen können. Sie melden sich dann bei mir.
    Morgen hat meine Tochter einen Termin um zu schauen ob die Gaumennaht aufgegangen ist. Ich glaube aber schon- es hat sich nach 7 mal drehen schon sehr viel getan :)
    Mein Mann geht mit und will nachfragen wie es mit dem Wechsel in die private Versicherung aussieht. Dafür, dass man sich nicht mehr mit den Krankenkassen rumschlagen muss, sollen wohl viele KFO bereit dazu sein , ein bisschen Rabatt zu geben.
    Wir können sie auch so lange in der gesetzlichen Kassen (als freiwillig Versicherte) lassen, bis zb ein großer Teil der Behandlung bezahlt ist, also sie die feste Spange drin hat, was ja der größte Kostenfaktor ist. Das soll
    morgen mal abgeklärt werden. Eigentlich waren wir immer zufrieden mit der Kasse, aber wohl auch nur, weil wir immer gesund waren ;) und wenn bei meinen Kindern irgendwann auch eine Gerinnungsstörung entdeckt wird, nimmt sie wohl keine Privatversicherung mehr auf. Also jetzt oder nie !
    Bin gespannt wie das so alles weitergeht ..

    LG,
    Bea
     
  10. marsie

    marsie Active Member

    Na hoffentlich findet die Praxis eine Lösung für dich. Die private Versicherung für eure Tochter ist wirklich eine Überlegung wert. Die Tarife werden immer höher, je älter man wird, und bei Mädchen kann ja auch eine Geburt kommen, die privat netter sein kann.

    Heute ist schon dein morgen ;-), ich bin gespannt.
    lg
    marsie
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden