Frage zum Außenbogen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines Forum" wurde erstellt von TWS, 30 Mai 2022.

  1. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    Hallo Tim,
    hast Du schon die Separiergummis eingesetzt bekommen?

    Dass Du Dich aufs Probieren einlässt, ist schon ein Schritt in die richtige Richtung.
    Vielleicht kannst Du ein zweites Nackenband zum Wechseln mitbekommen,
    mein Sohn hat die vor allem in der Nacht stark durchgeschwitzt.

    Peter@76 war hart im Nehmen, er ist gleich aus der Praxis damit rausmarschiert,
    ich würde mir das Einsetzen zeigen lassen und den HG erst zu Hause wieder anlegen.

    Behalte im Hinterkopf, dass es auch fixe intraorale Geräte und Möglichkeiten gibt,
    die anstelle des HG´s zum Einsatz kommen können, frage den KFO nach Alternativen.
    Es gibt fast immer auch einen anderen Weg.

    LG RM
     
  2. TWS

    TWS New Member

    Hi RM,

    danke für die Nachfrage. Ja, die Gummis sind seit Dienstag drinnen. Sie machen kaum bis keine Probleme. Ich bin gespannt, was meine KFO dann am Dienstag sagt und macht, was das tragen etc. angeht. Pendulum weiss ich wie gesagt nicht, ob ich das will. Ich probiere es erst einmal mit der HG-Version, wie beschrieben. Auch wenn es wahrscheinlich ein Aha-Erlebnis sein wird... .

    VG

    Tim
     
  3. TWS

    TWS New Member

    Hallo allerseits,

    hier nun das versprochene Update zum Außenbogen, den ich heute Mittag bekommen habe. So viel schon mal zuerst: es ist die Hölle... . Die Gummis zum separieren haben ja nicht so sehr gestört. Aber die Bänder drücken, schmerzen und machen Ärger, wenn ich zusammenbeisse. Außerdem scheuern sie an den Wangen, was ich mit Wachs etwas besser machen kann.
    Das Einsetzen der Bänder ging relativ schnell und war nicht so unangenehm, wie es sich nun anfühlt. Aber als ich mich erstmalig im Spiegel mit dem Außenbogen sah, war ich schon sehr erschrocken. Ich soll ihn nur zum Essen rausnehmen und ansonsten den ganzen Tag rund um die Uhr tragen... . Das wird eine Herausforderung. Wie schon avisiert, gebe ich dem Ganzen aber ein paar Tage und dann werde ich sehen. Stand jetzt bin ich nicht begeistert.

    VG

    Tim
     
  4. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    Servus Tim,
    kann mir gut vorstellen, wie schlecht es Dir gerade geht.
    Wie war die erste Nacht?

    Aber nach so kurzer Zeit kann man sich an so ein Gerät nicht gewöhnt haben.
    Die Bänder können noch abgeschliffen werden, ich hoffe ja, dass sie nicht überstehen und Du
    beim Zusammenbeißen auf Metall kommst.
    Der Zug muss sehr groß sein, versuchen ja die 6er, gleich zwei Zähne zusätzlich zu verschieben, eben die 7er und 8er.

    Die Wangen gewöhnen sich bald dran, Kamistadgel o.ä. nimmt den Schmerz.

    Die seelische Situation ist noch eine Nummer größer.
    Kinder, mein Sohn war damals 8, stecken das lockerer weg, bei Jugendlichen ist es viel schlimmer.
    Erwachsene haben schon bessere Methoden, damit umzugehen.

    Bist Du mit dem HG aus der Praxis spaziert?
    Wie unterstützen Dich Deine nächsten Angehörigen?
    Wie ist es heute am Arbeitsplatz mit Kollegen?

    Gib Dir und dem HG eine Chance, im Endeffekt ist er außer von der Optik her
    das am besten geeignete Gerät für Deine KFO- Situation.

    Das Pendulum ist vom Tragekomfort her, beim Essen, beim Sprechen und bei der Reinigung viel unangenehmer,
    einzig die Optik, solange Du ruhig da sitzt, ist unauffällig.

    Trotzdem, die Entscheidung liegt ganz allein bei Dir, Du bist zahlender Patient und
    Deine Wünsche sind ausschlaggebend.

    Erkundige Dich gegebenenfalls genau, was noch in Frage kommt,
    von den Varianten 1 und 2 würde ich absehen, Du willst ja die Zähne behalten
    und nicht in der Fehlstellung fixieren.

    Jetzt halte ich Dir für die nächsten Tage die Daumen, mein Mitgefühl ist bei Dir:).

    Wie sagt Aristoteles doch: Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen

    Vielleicht siehst Du Deine Situation bald rosiger, immer mit der Vision
    auf Dein zukünftiges schönes und funktionales Gebiss.

    Was sind 1-2 Jahre gegen die vielen Lebensjahre, die Du noch vor Dir hast?

    Mitfühlende Grüße
    RM
     
  5. TWS

    TWS New Member

    Also die erste Nacht war Hölle. Die zweite auch... . Die Headgearröhrchen scheuern alles wund. Und der Außenbogen selber verursacht auch ordentlich Druck an den Zähnen. Die Leute um mich herum reagieren eigentlich garnicht, ausser dass man manchmal etwas länger angeguckt wird. Und ich bin in der Tat mit dem Headgear gleich auf die Strasse gegangen. Es ist ganz schön schwierig, ihn den ganzen Tag zu tragen und ob ich mich gewöhnen werde, weiss ich echt noch nicht. Aktuell komme ich damit noch nicht so klar.

    VG

    Tim
     
  6. chris30dz

    chris30dz New Member

    Hallo Tim.... wie läuft es denn jetzt bei dir? Kommst du einigermaßen klar mit dem Headgear? Hast du Kopf oder Nackenband bekommen?

    LG Chris
     
  7. TWS

    TWS New Member

    Hi Chris,

    es geht immer noch nicht so richtig. Der Headgear regt mich auf und ist einfach nervend. Die Backenzähne tun weh. Der Headgear hat einen Nackenzug.

    VG

    Tim
     
  8. wolfram

    wolfram Active Member

    servus Tim

    nachdem ich in deinem fred hier schon 'ne weile mitlas, möchte ich mich jetzt doch auch zu wort melden.

    zunächst fiel mir auf, musste man dir jeden einzelnen wurm mit lockstoff aus der nase ziehen, um für dich
    überhaupt gedanken/überlegungen anstrengen und dir ratschläge, tipps und ansichten geben zu können.
    denke hierzu jeder was er/sie mag...

    drei pläne hast du erhalten.
    dies betreffend schließe ich mich vollumfänglich @RM2017 an.
    plan 1+2 taugen echt nix. da setzt du einen haufen geld in den sand, hast hernach dein ganzes leben nix gscheits,
    und wirst im besten falle früher oder später frustiert, verärgert sein und vllt. gar nochmals einen anlauf
    starten müssen... . daher 1+2 vergessen. ist besser so.
    plan 3 dagegen, stellt zwar volles programm dar, ist aber sicher das beste.
    bitte sei dir immer im klaren: wenn irgendwie möglich, soll/muss das ziel immer sein, perfekte zahnbögen, eine
    perfekte zahnstellung/verzahnung zu erreichen, denn nur so ist eine leichte, gute zahn-/mundhygiene möglich,
    welche dir auf lange und längste sicht ein schönes und gesundes gebiss ermöglichen und sichern wird.

    dann aber fiel mir ebenfalls auf, machst du jetzt so'n geschrei von wegen HG, ungewohnt, schmerzen, hölle...!
    bei allem verständnis und ebensolchem respekt, lieber Tim, wenn beißerles irgendwo hin bewegt werden wollen
    bzw. müssen, geht das nie ohne schmerzen ab. bitte beachte, stellt gerade die gingiva und somit das zahnbett einen
    bereich dar, welcher extrem viele feinster nerven aufweist. auf winzigen 2mm² finden sich tausende feinster
    nervchen. was denkst du, wie begeistert die sein werden, wenn sie plötzlich druck bekommen oder ihren bisherigen
    halt verlieren?!
    schau, meinerseits hatte ich aufgrund sehr komplexer situation, im kids-/teenie-/erwachsenenalter, mit extra-
    oralen geräten aller sorten bekanntschaft machen müssen. mit keinem davon wurde ich wirklich per du. jedoch half
    mir stets der gedanke, irgendwann mal zahnbögen und beißerles zu haben, mit welchen ich im alltag zurecht komme.
    daher immer positiv denken, das bringt dich weiter und letztlich zum ziel.

    um deinen schmerzen zu begegnen, hast du im gegensatz bspw. zu meiner früheren zeit nun den vorteil, kannst du
    dich schmerzmittel bedienen. sei es nun als mono-präparat oder in einer kombi aus zwei wirkstoffen.
    ebenfalls gibt es auch welche passende mit medizinischem coffein als wirkungsbeschleuniger. sie sind in aller regel
    problemlos verträglich, wenn man nicht irgendwelche allergien oder sonstige unverträglichkeiten aufweist.
    denke doch bitte mal darüber nach, es könnte dir wirklich helfen, deine schmerzen zu lindern.

    was den HG betrifft: sie waren und sind sehr effiziente geräte, welche zu unrecht verteufelt werden. grad erwachsene
    eignen sich in gewisser weise etwas eher, da sie entsprechend vorsichtig und überlegt mit umgehen, was bei kids oder
    teenies manchmal nicht immer so der fall ist. daher nutze das potenzial, wenn du's nun schon mal hast.

    einen hinweis noch am rande:
    es gibt im grunde zwei verschiedene arten gesichts-/aussenbögen. die einen ganz normalen und herkömmlichen,
    weisen vorne mittig eine hartlotverbindung zwischen dem innen-/außenbogen auf. diese sorte von außenbogen wirken
    meist von ihrer blanken "farbe" her, etwas "stumpf", "grau", "matt".
    die anderen außenbögen, sind vorne mittig in der einen oder anderen weise laser-geschweißt. ihr ganz besonderes
    merkmal ist, sind sie a) hochglanzpoliert und b) weisen sie dadurch permanent einen wunderschönen, lebhaft leuchten-
    den glanz auf, als wären sie jede stunde komplett neu.
    ebenfalls interessant ist, verhalten sich im speziellen die laser-geschweißten bögen, absolut geschmacksneutral im mund,
    da sie 100% biokompatibel sind.
    => es gibt durchaus leute/patienten, welche viel wert drauf legen, schaut ihr außenbogen stets top aus, schließlich "ziert"
    er ja für eine weile das gesicht. das wäre in diesem falle dann der laser-geschweißte außenbogen.
    jeder patient hat beim KFO die möglichkeit zu bestimmen, welche sorte bogen er will. manche KFOs lenken sofort ein,
    andere muss man erst treten bis sie spuren.
    welche art von bogen du jetzt hast, weiß ich nicht. kannst ja mal ein scharfes foto posten, dann wird's schnell klar.
    falls es ein herkömmlicher bogen wäre und du aber lieber einen der neuen sorte möchtest, könnte ich dir hierzu gerne
    noch ein paar infos geben. ebenfalls auch betreffend nackenzüge, denn auch da gibt es verschiedenes wissenswertes.
    auch nicht unwichtig: bei den außenbogen gibt es zwei verschiedene ausführungen. die einen, welche "dünnere" außenarme
    aufweisen und andere wiederum, welche im durchmesser knapp 2mm messen. letztere, sind für erwachsene besser ge-
    eignet, da erstere zu sehr federn und daher die beabsichtigte kraft nur vermindert übertragen.

    bin mal gespannt, wie's bei dir weiter geht...

    ich hoffe, ein wenig geholfen zu haben.


    beste grüße
    wolfram
     
  9. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    @wolfram

    Könnte es sein, dass die Schmerzen so heftig sind, weil Tim ja auch noch die Weisheitszähne hat?

    Der HG distalisiert praktisch 6er, 7er und 8er gemeinsam?

    LG RM
     
  10. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    :)Noch eine Frage an @wolfram :

    Was gäbe es für Tim noch für Möglichkeiten, abgesehen vom Pendulum?
    Minischrauben im Knochen verankert zur Distalisierung der Molaren?
    Wenn dann die 8er entfernt wären?

    Neugierige Grüße
    RM
     
  11. wolfram

    wolfram Active Member

    servus zusammen


    @RM2017:


    schmerzen:
    die zahllosen feinster nervchen der gingiva, sind nicht überbefähigt.
    sie erzeugen alle das selbige schmerzmaß. daher schmerzen sie
    nicht heftiger, nur weil mehr zähne geschoben werden wollen.
    allerdings ist die gesamtstrecke von 6:8 je seite länger wie von 6:7,
    weshalb es als "heftiger" empfunden wird. defacto wird man von den
    nervchen getäuscht.
    darüber hinaus sollte man auch sehen, ist es unsinnig, die 8er mit
    schieben zu wollen. insbesondere jene sind es, welche nicht selten
    ein sehr kompliziertes wurzelwerk aufweisen und sich damit buch-
    stäblich im zahnbett festkrallen.
    ebenfalls ist zu sehen, ist es unsinnig, 8er mit schieben zu wollen,
    denn wohin bitte sollen sie noch?! am ende der zahnreihe ist ja echt
    schon ziemlich schluss.
    wenn wirklich sooo viel platz benötigt wird wie berichtet, dann sind
    bei der wahl des vollen programms, die 8er zu vertschüssen.


    möglichkeiten:
    das pendulum taugt echt nix. das stück orthocrylplatte erweist sich
    potenziell als sammelplatz für speisebrei, welcher alsbald zu sehr
    unhygienischer, die mundflora/zahngesundheit beeinträchtigender
    problematik wird. es gibt auch absolut nichts, womit man unter bzw.
    über der orthocryplatte, richtig sauber machen könnte. dies sind aber
    nur mal auszugsweise ein paar negativpunkte…

    aufgrund dessen, ist nur bekannt, was effektiv gemacht werden soll
    (@TWS: #12, #18), und der tatsache, will man scheints die 6:7 je seite
    schieben, man zeitgleich aber keine info über das vorhandene wurzel-
    werk und der veranlagung des zahnbettes hat, ist folglich ein todsicherer
    treffer unmöglich. ebenfalls ist nicht bekannt, auf welche alle geräte bzw.
    apparaturen die ausführende KFO ausgebildet ist.
    trotzdem kann man festhalten, gibt es im bereich der mesia-/distalizer
    verschiedene möglichkeiten, welche alle im grunde lediglich nur hoch-
    glanz polierte und somit zu 100% biokompatible bestandteile aufweisen.

    von minischrauben auf der implantatsbasis, sollte man zunächst ab-
    sehen. solcherlei dinge verletzen sowohl die verschiedenen feinen
    schichten welche den gaumen überziehen, wie auch den knochen
    dahinter. folglich ist immer ein gewisses, nicht zu unterschätzendes
    infektionsrisiko vorhanden. als goldene regel gilt wie überall in der medi-
    zin, „operation“ darf stets nur als allerletztes mittel, gewählt werden.

    wo du aber schrauben ansprichst:
    es gibt immer wieder sehr findige KFOs und noch findigere KFO-labore,
    welche unkonventionell, sehr effektive geräte kreieren.
    so bspw. lassen sich auch „spezial-dehnschrauben“, ähnlich jenen von
    @dentaurum (variety), zum schieben verwenden. nachfolgender link
    zeigt ein ähnliches beispiel:
    https://cultus-dentes.de/wp-content/uploads/2016/11/Spezial-3.jpg
    hier sichtbar, auf bondings (OK 4er/6er, UK 3er/5er) montiert, solcherlei
    spezial-dehnschrauben. die ganze applikation lässt sich auch um eine
    position hinter, platzieren. sollten die schrauben bukkalseits nicht aus-
    reichen, lässt sich das kräftepotenzial palatinalseitig ebenso und damit
    parallelgeführt, unterstützend aufbauen.
    pro kieferseite wären das dann zwei dieser dehnschrauben.


    persönlich erscheint mir die letztskizzierte variante, als eine recht
    gangbare, da sie insgesamt auf das minimalstmögliche, reduiziert ist.
    auch was die problematik mit der mundhygiene/zahngesundheit bettrifft,
    erweist sie sich als ziemlich unproblematisch, da alleine schon eine
    kräftige munddusche sauberkeit auf der innenseite der schrauben erreicht.


    ausser dem allem hier, bleibt weiterhin zu sagen, erweist sich der HG als
    das unkomplizierteste teil, wenngleich es im gesichtsbereich nun leider
    eben sichtbar ist. der edelstahlbogen lässt sich zum essen und zähne-
    putzen leicht/schnell entfernen, die zahngesundheit/mundhygiene ist am
    allerbesten möglich. es ist allerdings wichtig, wird die zugkraft so gewählt,
    so sie dauernd wirkt, auch dann noch, wenn das kinn aufgrund einer mo-
    mentan notwendigen kopfhaltung, mal nahe der brust bzw. dem hals liegt.


    und immer sollte beachtet werden, unerheblich dessen, welche möglichkeiten
    und varianten wir in den verschiedenen freds durchsprechen, der ausführende
    KFO hat das letzte wort. dies und das kann man gewiss mal als "idee" oder
    "anregung" einbringen und horchen was als antwort kommt. jedoch sollte man
    dahingehend mit bedacht vorgehen, weisen auch KFOs immer wieder sogenannte
    arztallüren auf und fühlen sich auf den schlips getreten, wenn von anderer seite
    auch noch was kommt. die glücklichen sind allerdings jene, welche einen aufge-
    schlossenen KFO haben, welcher für ideen empfänglich und aufgeschlossen und
    damit fähig ist, auch über seinen tellerrand hinaus zu blicken.


    viele grüße
    wolfram
     
  12. TWS

    TWS New Member

    Hallo,

    erst einmal vielen Dank für die ausführlichen Informationen :). Wahnsinn. Da hat Wolfram viel Zeit investiert. Danke dafür. Als Zwischenstand kann ich aktuell sagen, dass es mir immer noch schwerfällt mit dem HG. Ich versuche es weiter und geben dem Teil ja noch etwas Zeit... . Pendulum möchte ich wirklich nicht. Genau aus den angeführten Gründen. Und auf Schrauben stehe ich auch nicht wirklich. Es bleibt offenbar nur der HG... . Mal sehen ;-).

    VG

    Tim
     
  13. RM2017

    RM2017 Well-Known Member

    Herzlichen Dank an @wolfram für das Aufzeigen der Alternativen zum Headgear
    und die weiteren interessanten Infos zu Tims Problemen.

    Die Schrauben-Apparatur in der Abbildung erscheint wirklich mächtig, die Vorstellung,
    dass das gleiche Teil auch zusätzlich an der Zahninnenseite platziert wird,
    verursacht mir allein beim Betrachten Schluckbeschwerden.
    Interessant wäre zu wissen, ob hier auch der Patient selbst an den Schrauben drehen darf?

    Dagegen wirkt ein HG ja richtig zierlich, und den kann man ab und zu abnehmen.

    @TWS

    Danke für Dein neues Update, Tim:).

    Irgendwie komme ich zu dem Entschluss, Dir zu raten, Dich "durchzubeißen"
    und Dich mit dem HG abzufinden, gute Freunde müsst ihr ja nicht werden;).

    Betrachte ihn als vorübergehendes medizinisches Gerät wie ein Stützkorsett,
    einen Rippenbruchgürtel, einen Gipshaxen, ein Paar Krücken, ein Teil der Zahnspange halt........

    Die Zeit, wo Du Dich damit herumschlagen musst, geht so schnell vorbei.
    Schmerzen durch die Zahnverschiebungen verursachen alle Geräte, intra- oder extra-oral,
    abgesehen von ein paar irritierten Blicken mancher Mitmenschen scheint der HG doch angenehmer zu sein.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine akzeptable Gewöhnungsphase und ein halbwegs gutes Auskommen mit dem HG.

    Bestärkende Grüße
    RM
     
  14. wolfram

    wolfram Active Member

    servus zusammen

    @: TWS/RM2017
    vielen dank für euer feedback. es freut mich, wenn ich weng behilflich sein konnte.


    @TWS:
    da deinen akuellsten ausführungen nach, der HG scheints die einzige option darstellt,
    wäre es wohl besser, gibst ihm nicht nur „…etwas Zeit…“, sondern am besten „alle zeit“.
    mir ist schon klar, ist das teil gewöhnungsbedürftig, kenne ich sie doch selber auch.
    trotzdem habe ich es bis heute überstanden und bin dabei nicht in der hölle umgekommen.
    was ich dir an dieser stelle nochmals anbieten möchte, ist, kann es durchaus sinn machen
    zu prüfen, ob und welches potenzial besteht, ein möglichst optimales „extraorales gerät“
    für dich zu finden. dabei spielt es effektiv eine rolle, von welcher ausführung und qualität
    sowohl der gesichtsbogen wie auch das nackenband ist. und dies stellt nun wirklich eine
    position dar, an welcher du ggfs. intervenieren solltest, wenn’s noch idealere teile von
    gibt. deshalb mein vorschlag nochmals, knipse deine „ausrüstung“ bitte mal, poste sie
    und dann gucken wir, was sie wie optimieren lässt. die großen häuser auf dem interna-
    tionalenmarkt, wie auch die nicht uninteressanten kleineren, sind mir alle bekannt.
    bitte beachte, je optimaler das gerät hierbei auf dich abgestimmt ist, umso eher und
    mit weniger rumgenerve, wirst du damit über die runden kommen.


    @RM2017:
    man würde es kaum für möglich halten, aber trotz der „mächtigen erscheinung“ der
    schraubenapparatur, wenn insges. 2x2 parallelgeführte spezialschrauben verwendet
    würden, fordern sie zwischen den zahnreihen von Li.:Re. erstaunlich wenig platz.
    über 70% tatsächlich, bleiben für die zunge/-funktion frei.
    betrachten wir als gegenstück mal die wirklich grazilen, filigranen goshgarians, wenn sie
    dabei horizontal durch den gaumen verlaufen. manch einer mag glauben, sei solch ein
    dünnes drähtchen kaum der rede wert (ggü. den mächtig wirkenden schrauben). doch
    genau da fällt man dem irrtum zum opfer. solch ein kleiner feiner draht erweist sich
    nämlich als überaus perfide.
    genauso gibt es auch im bereich der mesia-/distalizer durchaus geräte, welche zwar
    ebenfalls relativ schlank wirken, sich letztlich aber trotzdem als zungenmalträtierend
    erweisen und deswegen nicht sonderlich angenehm sind.
    daher darf man sich niemals alleine nur vom aussehen beeinflussen lassen, sondern man
    sollte alles stets nüchtern und mit klarem, ungetrübtem blick betrachten.


    VG
    wolfram
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden