Behandlung wegen lockerer Zähne beenden

Dieses Thema im Forum ""Lose" Zahnspangen" wurde erstellt von Petersilie, 9 Mai 2019.

  1. Petersilie

    Petersilie New Member

    Hallo zusammen,

    ich habe vor 2 Monaten mit Invisalign gestartet wegen eines offenen Bisses und fehlender Okklussion im Seitenzahnbereich. Davor habe ich jahrelange Retainer geklebt gehabt.
    Vor etwa drei Wochen wurde bei meinen unteren Schneidezähnen eine Schmelzreduktion durchgeführt. Kurz danach habe ich festgestellt, dass drei Zähne wackeln. Der Kieferorthopäde hat mir das nun bestätigt und überlegt, ob wir die Behandlung frühzeitig beenden und Retainer zur Stabilisierung kleben. Es müsste eigentlich noch eine weitere Schmelzreduktion durchgeführt werden, aber er möchte die Zähne erstmal nicht weiterstrapazieren. Die Behandlung wäre eigentlich bis nächstes Jahr gegangen.

    Ist irgendjemandem von euch schon so etwas passiert? Ich war kurz vor dem Beginn der Behandlung beim Zahnarzt und hatte den Kieferorthopäden auch vor der Behandlung gebeten, nachzuschauen, ob alles noch stabil ist. Auch auf den Röntgenbildern war angeblich alles in Ordnung. Bei nochmaliger Betrachtung meinte der KFO nun aber, dass er einen allgemeinen Knochenabbau bei mir erkennt, obwohl ich erst Anfang 30 bin. Meinen Zahnärzten ist das bislang nicht aufgefallen. Hätte dem KFO das Wackeln nicht eigentlich auch schon bei der ersten Schmelzreduktion auffallen müssen?
     
  2. Mrcf

    Mrcf Member

    ....bei mir wackeln so alle Zähne, was ja bei der Zahnbewegung wohl mehr als normal ist und Lockerung ja erwünscht und notwendig ist. Verstehe daher die Aufregung nicht ganz...
     
  3. joda

    joda Moderator Mitarbeiter

    Zähne, die bewegt werden, wackeln immer mehr oder weniger. An der Seite, zu der sie bewegt werden, wird Knochen abgebaut, ander gegenüber liegenden Seite aufgebaut. Der Aufbau dauert eben etwas. Bei mir wackeln die Zähne sogar nach 3 Jahren noch. Darf ich mal vorsichtig Fragen, wie erfahren der KFO ist? Invisalign bei fehlender Okklusion und offenem Biss ist sicher nicht ideal...

    Gruß
    joda
     
  4. Petersilie

    Petersilie New Member

    Danke für eure Antworten.
    Die Zähne unten vorne wackeln wohl zuviel. Das starke Wackeln ist mir erst nach der Schmelzreduktion aufgefallen. Ich hatte aber auch während des Retainers schon manchmal das Gefühl, dass dort eine höhere Eigenbeweglichkeit ist. Mich wundert es nur, dass das niemandem aufgefallen ist. Bei der Retainerabnahme hatte ich auch extra bei der Helferin nochmal nachgefragt, ob alles fest ist. Der KFO ist eigentlich sehr erfahren. In wieweit das auch für Invisalign gilt weiß ich nicht.
    Ich bin momentan leider etwas durch den Wind wegen dem Ganzen und werde das bei meinem Zahnarzt abklären lassen.
     
  5. Petersilie

    Petersilie New Member

    Hallo, ich habe mittlerweile eine Meinung von einem Zahnarzt eingeholt. Er hat mir bestätigt, dass die Zähne sehr wackeln. Er hatte die Zähne vor der Behandlung überprüft und da waren sie noch alle fest. Im Vergleich zu den Abdrücken von dem Stand vor Behandlungsbeginn muss im Unterkiefer eine sehr starke Verschiebung stattgefunden haben. Ich hatte vorher einen offenen Biss, welcher nun kaum mehr erkennbar ist. Dies muss in den letzten Wochen stattgefunden haben. Der Zahnarzt konnte keinen Knochenrückgang erkennen und meinte, dass sich die Zähne innerhalb der nächsten Monate wieder festigen müssten.
    Mein letztes Röntgenbild ist jetzt 1 Jahr alt. Meint ihr, das ist zu alt?
     
  6. joda

    joda Moderator Mitarbeiter

    Einen Knochenrückgang kann man nur anhand eines Röntgenbildes feststellen. Wie kommt der ZA zu der Aussage? Wenn die starke Verschiebung erst kürzlich stattgefunden hat, und das Röntgenbild schon älter ist, dann lässt sich der Knochenzustand nicht wirklich beurteilen. Lass aufreden Fall ein neues Röntgenbild machen. Eine Nebenwirkung einer Spange kann neben dem Knochenrückgang auch die Wurzelresorption sein. Um das auszuschließen, sollte das o.g. neue Röntgenbild gemacht werden. Ich hatte auch einen offenen Biss und meine Zähne sind nach langer Zeit noch immer locker. Da ist eine perfekte Retention umso wichtiger. Jedenfalls sollte bei Dir jetzt erstmal in Ruhe untersucht und geplant werden. Vielleicht kann man auch einfach sehr langsam weiter behandeln.
     
  7. Petersilie

    Petersilie New Member

    Hallo,

    mittlerweile ist ein Röntgenbild der unteren Zähne erstellt worden. Leider sieht man einen starken Knochenabbau, der vorher noch nicht da war. Mein Zahnarzt wird mit meinem KFO sprechen und hat mir geraten, die Behandlung zu pausieren und die Zähne unten mittels eines Retainers schienen zu lassen. In 3 Monaten könnte man dann kontrollieren, ob sich die Zähne wieder gefestigt haben. Ich warte mal ab, was der KFO sagt, aber überlege, ob ich die Behandlung nicht komplett abbreche. Ich habe gerade Sorge, dass noch mehr kaputt geht.
     
  8. Petersilie

    Petersilie New Member

    Hallo,
    ich gebe mal ein kurzes Update von mir. Die Zähne sind mittlerweile wieder etwas fester geworden und ich trage jetzt seit fast 2 Monaten die gleiche Schiene.
    Das Problem kommt wahrscheinlich von meiner ersten kieferorthopädischen Behandlung, die ich im Jugendalter hatte. Dabei sind die Zähne zu weit nach außen gedrückt worden. Der KFO hat nun vorgeschlagen, einen Retainer zu setzen und nur die Seiten weiter zu behandeln. Ich werde aber nochmal eine weitere Meinung einholen. Erst wollte der KFO die komplette Behandlung beenden und meinte, dass doch schon viel erreicht sei. Allerdings habe ich auf einer Seite noch keine richtige Okklusion. Mich wundert es, dass er da nicht selber drauf geachtet hat.

    Ich bin momentan etwas nachdenklich, was Zahnspangen angeht. Eine Bekannte leidet an Zähneknirschen und war kürzlich bei einem Spezialisten. Dieser meinte, dass bei ihrer kieferorthopädischen Behandlung die Zähne falsch eingestellt wurden. Er meinte außerdem, dass man vor 10 Jahren die kieferorthopädischen Behandlungen komplett anders durchgeführt hätte als heute und nun 10 bis 15 Jahre später viele Probleme durch die damaligen Behandlungen hätten.
     

Die Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden